Leseempfehlungen

Donnerstag, 15. Dezember 2011

{Rezension} Tote Stille von Erica Spindler


Übersetzer: Rainer Nolden
Taschenbuchausgabe: 464 Seiten
Genre: Amerikanischer Thriller
ISBN: 978-3899416756
Erscheinungsdatum: 15. Dezember 2009
Preis: 8,95 €

Die Jagd nach dem Handyman-Mörder

Kurz nach der Verwüstung durch Hurrikan Katrina wird in New Orleans die Leiche des Polizisten Sammy O’Shays gefunden. Fast zeitgleich macht ein Aufräumdienst in einem alten Kühlschrank eine grausige Entdeckung. In ihm liegen sechs rechte Frauenhände. Die Tat weist auf den Handyman hin, der ganz offensichtlich auch für den Mord an Captain Patti O’Shays Ehemann verantwortlich ist. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren, doch der Mörder bleibt unentdeckt.

Zwei Jahre später wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Ihr fehlt die rechte Hand. Sofort wird eine Verbindung zum Handyman-Fall hergestellt und Detective Spence Malone wird mit den Ermittlungen beauftragt, die er zusammen mit seiner Tante Patti durchführt. Als seine Freundin, Detective Stacey Killian, bei verdeckten Ermittlungen einen Hinweis auf den Handyman erhält, beginnen beide Ermittlungen parallel zu laufen und schnell ist ein Verdächtiger gefasst. Doch ist er wirklich der mehrfache Mörder? Captain O’Shay hat hieran ihre Zweifel und als Leser ist man selbst fast sofort davon überzeugt, dass die Polizei hier eindeutig den Falschen gefasst hat.

Auch 2 Jahre nach Katrina ist vieles in New Orleans noch nicht beim Alten und ganze Bezirke sind verwaist und verwüstet. So ist es auch nicht verwunderlich, dass nach Jahren noch Leichen gefunden werden, die der Hurrikan an die Oberfläche getrieben hat. Die Menschen sind bemüht, ihr New Orleans wieder aufzubauen und auch die NOPD hat während dieser Zeit alle Hände voll zu tun. Dies alles vermittelt die Autorin sehr anschaulich, geht oft auf die Verwüstung von Katrina und dessen Folgen für die Bevölkerung ein und allein hierdurch wirkt der Thriller schon atmosphärisch dicht umgesetzt.

Mit dazu beiträgt natürlich aber auch der einnehmende, fesselnde Schreibstil von Erica Spindler, der einen praktisch von der ersten Seite an den Thriller bindet. Sie steigt indirekt mit dem Mord an Sammy O’Shays in die Story ein, wobei sie hierzu den Mörder gleich zu Anfang zu Wort kommen lässt. Und auch während des Verlaufs der Story fließt immer mal wieder eine kleine Passage des Mörders ein, allerdings ohne hierbei in irgendeiner Weise auf dessen Identität einzugehen. Zudem streut sie genug neue Wendungen und Hinweise ein, sodass ich mehr als einmal mit meinem Verdacht in Bezug auf den Mörder total falsch lag. Dies hebt natürlich die Spannung zusätzlich.

Spannungsgeladen ist der Thriller sowieso durchweg. Immer wieder geschehen unerwartete Ereignisse, oft nimmt die Story eine neue Richtung an und man ist fast durchweg hautnah bei den Ermittlungen der Polizei von New Orleans dabei. Hierbei trifft man auf fast den gesamten Malone-Clan, denn nicht nur Spencer Malone und Stacey Kilian sind in den Fall involviert, sondern auch Spencers beide Brüder haben kleine Szenen und seine Schwester Shauna nimmt ebenfalls eine Nebenrolle ein. Und nicht zu vergessen Patti O’Shay, die Tante von Spencer, die natürlich ein ganz besonderes Interesse an der Lösung des Falls hat. Diese Menge an Verwandtschaft mag anfangs vielleicht ein wenig verwirrend sein, doch durch die detaillierte Darstellung der einzelnen Charaktere kann man sie bald entsprechend zuordnen.

Erica Spindler geht auch dieses Mal auf das Privatleben der einzelnen Personen ein, wobei hier der Focus zumeist bei der Beziehung von Stacey und Spencer liegt, die sich ein wenig festgefahren hat. Allerdings geschieht diese Einbeziehung des Privatlebens eher nebenbei und rundet die ganze Geschichte einfach nur ab.

Fazit: Ein überaus spannender und fesselnd erzählter Thriller, der mit gewohnt detailreich beschriebenen Charakteren und einer komplex angelegten Story aufwarten kann.


Kommentare:

  1. Coool! Da freu ich mich, hab erst vor kurzem "Spiel des Todes" verschlungen und fand die Charaktere klasse :)

    Werd ich mir holen, danke für den Tipp!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. ja, dann must du das unbedingt lesen!!
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Isabel!

    Diesen Thriller habe ich schon vor einiger Zeit verschlungen - ich bin ja sowieso ein großer, bekennender Spindler-Fan. :)

    Liebe Grüße von
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Hi Sabine,
    ja, da schließe ich mich an. Die Bücher von E. Spindler sind fast durchweg einfach nur klasse. "Der Engelmörder" wartet noch auf meinem SuB. Werde ihn demnächst auch lesen, dann habe ich leider so ziemlich alle gelesen :((
    Schicke Dir liebe Grüße,
    Isabel

    AntwortenLöschen
  5. Da freue ich mich jetzt aber auch auf die "Tote Stille". Das Buch liegt noch auf meinem SuB. Den Engelmörder habe ich schon zu lesen begonnen, aber ich musste ihn erst mal wieder beiseite legen. Irgendwie habe ich bisher nur gekämpft damit.
    L.G.
    Sabine

    AntwortenLöschen