Leseempfehlungen

Donnerstag, 29. Dezember 2011

{Rezension} Bodyfinder - Echo der Toten von Kimberly Derting




Verlag:  Coppenrath Verlag 
Übersetzer: Sylke Hachmeister
Gebundene Ausgabe: 343 Seiten
Genre: Fantasy / Jugendthriller
ISBN: 978-3815798737
Erscheinungsdatum: 01. September 2010
Preis: 16,95 €

Das Echo der Toten

Gewaltsam ums Leben gekommene Lebewesen hinterlassen ein Echo, welches die 16-jährige Violet spürt und auch hört. Diese Gabe oder auch Fluch hat Violet seit Geburt an und nur ihre Eltern, ihr Onkel und ihr bester Freund Jay wissen davon. Als ein Serientäter in Violets Heimatort junge Mädchen entführt und kurz danach ermordet, versucht Violet mithilfe ihres Freundes Jay den Mörder zu stellen. Doch während ihre Liebe zueinander mehr und mehr Raum im Denken von Violet einnimmt, kommt der Täter dem jungen Mädchen immer näher.

Nach den Sommerferien hat sich in der Gefühlswelt von Violet so einiges verändert, besonders ihre Gefühle zu ihrem besten Freund Jay, mit dem sie bereits seit Kindergartenzeiten eng befreundet ist. Denn plötzlich hat Violet Schmetterlinge im Bauch, sobald sie Jay begegnet und dies nicht zu knapp. Allerdings versucht sie aber auch alles, dies vor Jay zu verbergen, denn sie hat viel zu viel Angst, Jay durch ihre veränderten Gefühle möglicherweise zu verlieren.   

Kimberly Derting erzählt ihren Roman aus zwei Perspektiven, wobei der Part von Violet natürlich bei weitem überwiegt. Aber ab und an kommt auch der Mörder zu Wort, ohne hierbei jedoch irgendetwas über seine Identität zu verraten.  Die Story entwickelt sich anfangs recht vielversprechend und spannend. Schnell steigt die Autorin in die Handlung rund um den Mörder ein  und man folgt schon ziemlich gebannt der Geschichte.

Allerdings ebbt diese Spannung im Verlauf des Buches stellenweise ziemlich ab und die Liebesgeschichte zwischen Violet und Jay nimmt Überhand. Und dieses Liebesgeplänkel hat mich manchmal schon etwas genervt, da sie oft zu sehr in den Vordergrund rückte. Auch kann die Story jetzt nicht unbedingt mit überraschenden Wendungen aufwarten, vieles ist vorhersehbar.

Der Schreibstil von Kimberly Derting ist unkompliziert, locker, leicht und relativ anspruchslos. So lässt sich das Buch ziemlich flott und zügig lesen. Ihre Charaktere sind gut beschrieben, überraschen jetzt aber nicht in ihrem Verhalten, sondern agieren eigentlich genau so, wie man es von Teenagern erwartet. Violet stellt die Autorin als eine liebeswerte, ziemlich mutige und sympathische Jugendliche dar, die vergeblich versucht, ihre Liebe zu Jay um jeden Preis vor ihm und ihren Freundinnen geheim zu halten. Sie darf auch mal ein wenig zickig sein und natürlich auch Angst haben. Besonders natürlich dann, wenn sie wieder einmal ein Echo spürt und damit rechnen muss, die Leiche eines jungen Mädchens zu finden.
Fazit: Für Leser/-innen bis ca. 17 – 18 Jahren ein durchaus unterhaltsamer und lesenswerter Roman, wenn man eher mehr Wert auf eine Liebesgeschichte anstatt auf einen Jugendthriller legt.

Ein dickes Dankeschön geht an den Coppenrath Verlag und Blog dein Buch für die Zusendung des Rezi-Exemplars.


Das Buch könnt Ihr hier kaufen!

Kommentare:

  1. Mmh auch mal gut eine "mittlere" Rezi dazu zu lesen, viele sind ja sehr begeistert von dem Buch.

    Ich bin noch nicht ganz überzeugt, was ja auch wieder die Wunschliste freut :).

    Schöne Rezi

    AntwortenLöschen
  2. Oh weh....dann ist es wohl eher doch nichts für mich. Ich habe das Buch schon lange auf meiner Wunschliste, aber Jugendbücher sind anscheinend doch nicht wirklich was für mich mit Ausnahme von Panem und Twilight....danke für die gute rezi!
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen