Leseempfehlungen

Donnerstag, 28. Juni 2012

{Rezension} Mit Skalpell und Lippenstift von Alessia Gazzola



Paperback/Klappbroschur: 400 Seiten
Übersetzerin: Sylvia Spatz
Genre: Euorpäische Krimis / Italien
ISBN: 978-3-570-58504-7
Erscheinungsdatum: 15. Mai 2012
Preis: 14,99 €



Humorvoller Rechtsmedizin-Krimi

Die Römerin Alice Allevi liebt ihren Beruf als Assistenzärztin in der Rechtsmedizin, doch leider sind ihre Vorgesetzten der Meinung, dass sie sich zu wenig engagiert und so ist ihre Versetzung ins nächste Assistenzjahr gefährdet. Völlig vor den Kopf gestoßen versucht Alice diese drohende Blamage mit allen Mitteln zu verhindern, doch ihre Bemühungen sorgen eigentlich nur für noch mehr Verärgerung bei ihren Chefs, schließlich verliert man ja nicht einfach so eine Leiche auf dem Weg zur Obduktion. Als Alice dann auch noch eines Abends zu einem Tatort gerufen wird, ist sie geschockt. Kannte sie doch die Tote, denn einige Tage zuvor war Alice der Jurastudentin Giulia durch Zufall begegnet. Voller Tatendrang stürzt sich Alice in den Fall und fängt an, auf eigene Faust zu ermitteln. Wieder einmal sehr zum Leidwesen ihrer Vorgesetzten. Doch schon bald stellt Alice einige Ungereimtheiten fest. Und wäre dies nicht alles schon genug, gestaltet sich zudem ihr Privatleben noch ziemlich chaotisch, als sie sich ausgerechnet in den Sohn des Leiters der Rechtsmedizin verliebt.




Locker, leicht, humorvoll und flüssig ist der Schreibstil von Alessia Gazzola zu bezeichnen und so erzählt die Autorin in der Ich-Form sehr unterhaltsam und kurzweilig die Geschichte der jungen Rechtsmedizinerin. Hierdurch ist man hautnah dabei, wie Alice versucht, ihre angespannte berufliche Lage zu klären, ihr chaotisches Privatleben in den Griff zu bekommen und natürlich, wie sie auf eigene Faust und mit stellenweise schon recht unkonventionellen Mitteln daran geht, ihre Zweifel bei dem Tötungsfall von Giulia gegenüber ihren Vorgesetzten zu begründen. Gerade bei den Szenen, die sich im Institut abspielen, merkt man schon, dass die Autorin vom Fach ist, allerdings hält sie sich mit medizinischen Begriffen äußerst zurück.


Geschickt vermischt die Autorin die Krimihandlung immer wieder mit dem Privatleben von Alice und so sind die Übergänge immer fließend und recht ausgewogen. Die Geschichte an sich kann man jetzt nicht unbedingt als sehr spannend bezeichnen, dennoch gelingt es Alessia Gazzola sehr gut durch interessante Wendungen und gut herausgearbeiteten Charakteren, die nicht sofort zu durchschauen sind,  die Neugier ihrer Leser immer aufrecht zu erhalten und sie dabei bestens zu unterhalten.

Und ihre Protagonistin Alice ist wirklich eine Süße, die man einfach ins Herz schließen muss. Irgendwie lebt Alice immer ein wenig außerhalb der Realität, ist hoffnungslos chaotisch, herrlich offen, ehrlich, clever und äußerst hartnäckig, wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat. Und auch wenn es ihr äußerst schwer fällt, gibt sie ihre Fehler zu und stellt sich  zähneknirschend den Konsequenzen, dabei ist sie aber auch ziemlich nah am Wasser gebaut und so kann es schon einmal passieren, dass ihr vor lauter Wut die Tränen kommen.


Fazit: Ein wunderbar leichter, lockerer, unterhaltsamer Krimi, der gleich viel Wert auf das Privatleben seiner Protagonistin und dem eigentlichen Kriminalfall legt und mit der Rechtsmedizinerin Alice ist Alessa Gazzola eine wunderbar warmherzige, leicht chaotische Figur gelungen, die einem von der ersten Seite an sehr sympathisch ist.  

Alles in allem also eine perfekte Sommerlektüre. 
Im Sommer 2013 erscheint übrigens der nächste Krimi mit der Rechtsmedizinerin Alice Allevi.

Die Autorin:
Alessia Gazzola, geboren 1982 in Messina, ist Chirurgin und macht derzeit ihre Facharzt-Ausbildung zur Rechtsmedizinerin - ihrem Traumberuf. Ihre weitere große Leidenschaft ist seit ihrer Kindheit das Schreiben. Mit ihrem Krimidebüt "Mit Skalpell und Lippenstift" konnte sie beiden Passionen gerecht werden und erlebte damit einen riesigen Erfolg bei Lesern und Kritikern. Zurzeit schreibt Alessia Gazzola an ihrem zweiten Band mit der Rechtsmedizinerin Alice Allevi.

Kommentare:

  1. Ich denke das ist was für mich kommt gleich auf meine Wunschliste.

    Liebe Grüsse Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, unbedingt Manuela. Richtig schön kurzweilig, witzig und auch ein wenig spannend. Wirklich perfekt für den Urlaub.
      LG Isabel

      Löschen