Leseempfehlungen

Donnerstag, 31. Juli 2014

{Rezension} Neun Tage und ein Jahr von Taylor Jenkins Reid

Cover & Verlag: Diana
Übersetzerin: Babette Schröder
Broschierte Ausgabe: 368 Seiten
Genre: Roman
ISBN: 978-3-453-29164-5
Erscheinungsdatum: 28. Juli 2014
Preis: 12,99 €




Supernova

Elsie und Ben kennen sich gerade ein halbes Jahr, als sie heiraten. Für beide ist es die große Liebe, von Anfang an stimmt die Chemie zwischen ihnen, ein Leben ohne den anderen können sich beide nicht mehr vorstellen. Doch dann geschieht das Unfassbare: Gerade einmal neun Tage verheiratet, stirbt Ben bei einem Verkehrsunfall. Elsie ist am Boden zerstört, hat Bens Tod noch gar nicht realisiert, als sie im Krankenhaus auf Bens Mutter Susan trifft. Das Pikante daran: Susan wusste nichts von Elsie, geschweige denn von der Hochzeit ihres Sohnes mit der jungen Bibliothekarin. Die ersten Zusammentreffen von Elsie und Susan verlaufen voller Abneigung, doch der Tod von Ben bringt die so unterschiedlichen Frauen einander Stück für Stück näher.



Taylor Jenkins Reid beginnt ihren Debütroman mit dem tödlichen Verkehrsunfall von Ben. Elsie macht sich anfangs die größten Vorwürfe, hat sie ihren Ehemann spätabends doch noch losgeschickt, für sie etwas beim Discounter um die Ecke zu besorgen. Doch ihre Schuldgefühle gehen bald unter in ihrer maßlosen Trauer. Obwohl Ben und Elsie sich gerade einmal ein halbes Jahr kannten, waren sie sich vom ersten Tag an sehr vertraut, sprachen über alles und hatten das Gefühl, den einen Menschen im Leben gefunden zu haben, dem man immer lieben wird.

Die Geschichte von Ben und Elsie erzählt die Autorin in zeitversetzten Erzählsträngen, denen sie die Monate voranstellt. So ist man zu Beginn beim Tod von Ben dabei und erlebt im nächsten Kapitel das erste Zusammentreffen der beiden so sympathischen Charaktere. Wie es so ist, lernen sich Ben und Elsie nicht bei irgendeiner Party kennen, sondern ganz profan beim Pizza holen. Beide warten, dass ihre Pizza fertig wird und dabei spricht Ben Elsie an. Die Bibliothekarin ist sofort von der offenen, ehrlichen Art des Grafik-Designers fasziniert und natürlich auch von seinem tollen Aussehen. Und kurzerhand hat Elsie auch schon dem ersten Date zugesagt und die Liebesgeschichte nimmt ihren Lauf.

Anschließend verfolgt man wieder die für Elsie so schreckliche Gegenwart und erlebt ihre Art mit Bens Tod klar zu kommen. Unterstützt wird sie hierbei von ihrer besten Freundin Ana, die ihr vieles abnimmt und sie tröstet, dabei aber auch einiges Einstecken muss. Denn Elsie ist in ihrer Trauer stellenweise sehr selbstsüchtig, zwar ist ihr dies durchaus bewusst, dagegen tun kann sie jedoch auch nichts. Hinzu kommt das gestörte Verhältnis zu ihrer Schwiegermutter, der sie nicht einmal beweisen kann, dass sie mit deren Sohn verheiratet war, da die Heiratsurkunde bisher nicht eingetroffen ist. Warum dies so ist und ob Elsie überhaupt rechtskräftig mit Ben verheiratet war, verrät die Autorin zum Ende ihres Romans.

Taylor Jenkins Reid ist mit „Neun Tage und ein Jahr“ ein sehr emotionaler, gefühlvoller Roman gelungen, der seine Leser oft schmunzeln, genauso oft aber auch zu den Taschentüchern greifen lässt. Dabei gelingt es der Autorin durchweg sehr gut, die Geschichte nicht zu rührselig zu erzählen.

Die Charakterzeichnungen von Ben, Elsie, aber auch von Ana und Susan sind gelungen und alle vier Akteure werden lebendig und in ihren Handlungen glaubwürdig beschrieben. So wird die Trauerarbeit von Elsie genauso überzeugend vermittelt, wie auch die von Susan. Und auch die lebenslustige Ana hat so einige Probleme, die mit Elsies Trauer um Ben in Verbindung stehen. Mit der Zeit erfährt man zudem die Gründe für Bens Zögern, seiner Mutter von Elsie zu erzählen, was die Autorin ebenfalls verständlich erklärt.


Fazit: Ein gefühlvoller Roman über eine große Liebe, die so unvermittelt und schrecklich enden muss.


Die Autorin:

Taylor Jenkins Reid wurde Massachusetts geboren und studierte am Emerson College in Boston. Bevor sie ihren ersten Roman Neun Tage und ein Jahr schrieb, war sie für verschiedene Zeitungen tätig. Sie arbeitet zur Zeit an ihrem zweiten Roman und lebt mit ihrem Mann in Los Angeles.


Kommentare:

  1. Ein Besuch auf deinem Blog und mein Wunschzettel ist wieder um zwei Bücher reicher... Was ist nur mit euch allen los :D
    Liebe Grüße
    Nelly

    (ich freue mich schon riesig auf die Rezi zu deinem aktuellen Buch)

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen
    ich bin schon eine Weile um das Buch herum getänzelt, aber ich konnte mich noch nicht dazu durchringen es zu lesen. Deine Bewertung lässt mich aber allerdings nochmal darüber nachdenken ;)

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen