Leseempfehlungen

Dienstag, 8. Juli 2014

{Rezension} Der Federmann - Ein Fall für Nils Trojan 1 von Max Bentow

Cover & Verlag: Page & Turner
Taschenbuchausgabe: 416 Seiten
Genre: Deutscher Psychothriller / Band 1
ISBN: 978-3-442-47882-8
Erscheinungsdatum: 21. Januar 2013
Preis: 8,99 €




Der Dompfaff

Dem Berliner Kommissar Nils Trojan bietet sich an einem Tatort eine grausames Bild: Eine junge Frau wurde bestialisch ermordet, auf ihrem Körper liegt ein kleiner, federloser Vogel. Noch während die Ermittlungen anlaufen, ereignet sich der nächste Mord und wieder wird eine tote Frau auf die gleiche Weise inszeniert. Zwar haben Trojan und seine Kollegen bald einen Verdächtigen ausgemacht, doch schnell ist klar, dass sie hier den Falschen verhaftet haben, denn der Federmann mordet weiter. Dann gerät Nils Trojan selbst in das Visier des Federmanns …

 

Nils Trojan leidet unter Panikattacken und befindet sich in Behandlung bei der Psychologin Jana Michels, seine Dienststelle verheimlicht er diese Therapiesitzungen. Ein Mann darf keine Angst zeigen, dass ist die Überzeugung von Trojan, erst recht kein Kommissar. Doch der neue Fall schickt ihn auf eine Reise in die tiefsten Abgründe einer kranken Seele.

Zwar weiß man bis zum Schluss absolut nicht, bei wem es sich um den Federmann handelt, hier hält sich der Autor äußerst bedeckt und legt auch nicht den kleinsten Hinweis aus. Allerdings ist man gelegentlich bei den Observierungen des Federmanns seiner nächsten Opfer dabei, lernt die jungen, blonden Frauen ein wenig kennen. Und Max Bentow verschont seinen Leser auch nicht und lässt einen bei dem einen oder anderen Mord dabei sein, die überaus grausam sind.

Bei dem Ermittlungen ist man immer mit eingebunden, die anfangs nur ins Leere laufen. Der Federmann hinterlässt absolut keine verwertbaren Spuren, Verdächtige sind in dem Fall äußerst rar gesät. Immer scheint der Mörder den Ermittlern um einige Schritte voraus zu sein. Aber auch für das Privatleben seines Protagonisten nimmt sich der Autor etwas Zeit und so lernt man einen sensiblen Kommissar kennen, der mit Hilfe der Psychologin Jana Michels versucht, seine Panikattacken endlich in den Griff zu bekommen. Das Trojan sich dabei in Jana verliebt, kommt erschwerend hinzu.

Aber auch die Spannung kommt in dem komplexen Psychothriller nicht zu kurz, wobei diese sich eigentlich mehr durch die Hintertür einschleicht und die Story anfangs hauptsächlich durch die temporeiche Erzählweise für Kurzweil sorgt wie auch der packende, fesselnde Schreibstil des Autors.



Fazit: Ein gelungener Start einer neuen Reihe, mit einem Kommissar, der durchaus auch Gefühle zeigen kann.


Der Autor:

Max Bentow wurde 1966 in Berlin geboren. Nach seinem Schauspielstudium war er an verschiedenen Bühnen als Schauspieler tätig. Für seine Arbeit als Dramatiker wurde er mit zahlreichen renommierten Preisen und Stipendien ausgezeichnet. Mit „Der Federmann“, "Die Puppenmacherin" und "Die Totentänzerin", den bisher erschienenen Kriminalromanen um den Berliner Kommissar Nils Trojan, gelang Max Bentow ein großer Erfolg, alle Bücher standen auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.


Kommentare:

  1. Ich fand das Buch richtig gut.. Ich glaub ich les es in nächster Zeit nochmal ^^ :)

    Liebste Grüße

    Sarah vom Tintenblog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, fand ich auch, Sarah. Die nächsten beiden Bände sind gleich auf meine WL gewandert.
      LG Isabel

      Löschen
  2. Liebe Isabel, ich habe noch kein Buch des Autors gelesen, ich glaube, das muss ich schleunigst nachholen... L.G. Annette

    AntwortenLöschen