Leseempfehlungen

Freitag, 6. Januar 2012

{Rezension} Watch me - Blutige Spur von Brenda Novak





Verlag: MIRA Taschenbuch 
Übersetzer: Maria Poets
Taschenbuchausgabe: 432 Seiten
ISBN: 978-3-89941-829-3
Genre: Amerikanischer Thriller
Erscheinungsdatum: 10. Oktober 2011
Preis: 8,99 €

Spuren der Vergangenheit

Ein Gewehr führt Sheridan nach 12 Jahren zurück nach Whiterock, den Ort, den sie als Jugendliche verlassen musste. Damals wurde auf sie und ihren Freund Jason geschossen. Jason starb, Sheridan überlebte schwer verletzt. Der Täter konnte nie gefunden werden. Nun ist das Gewehr aufgetaucht, mit dem der maskierte Mann versucht hatte, sie Beide zu töten. Doch kaum ist Sheridan in Whiterock angekommen, wird sie überfallen und fast zu Tode geprügelt. Nur durch Zufall kann sie von Cain, dem Stiefbruder von Jason, gerettet werden. Doch Sheridan lässt sich durch den Überfall auf sie nicht verschrecken und sucht unbeirrt weiter nach dem Täter.
Brenda Novak steigt sofort mit dem brutalen Überfall auf Sheridan in ihren Thriller ein und somit ist auf den ersten Seiten schon einmal Hochspannung angesagt und diese hält  im Verlauf der Geschichte zumeist an. Durch die sich anbahnende Liebesbeziehung von Sheridan und Cain nimmt die Autorin die Spannung  zwar immer mal wieder etwas heraus, aber da der Thrilleranteil eindeutig überwiegt, wirkt das Ganze gut dosiert und passt sich immer perfekt der Handlung an.

Mit ein Grund für die mitreißende  Story sind die vielen kleinen Hinweise auf den Täter, welche die Autorin immer wieder mit einfließen lässt. Der Verdächtigenkreis ist übersichtlich, es kommen somit nur wenige Personen in Frage, aber dennoch gelingt es Brenda Novak fast mühelos, einen ständig in die Irre zu führen. Zum anderen sind die Wechsel der Handlungsstränge gut gewählt, wobei der Fokus bei Sheridan liegt, aber auch Cain wie einige andere Personen kommen immer mal wieder zu Wort, sodass man den Thriller aus verschiedenen Perspektiven verfolgen kann. Hierdurch entwickelt sich die Story äußerst fesselnd und überrascht des Öfteren mit nicht vorhersehbaren Wendungen.

Brenda Novaks Schreibstil ist durchweg sehr flüssig, lebhaft und immer wieder durchsetzt mit einem Schuss Erotik. Mühelos gelingt es ihr, einem das Gefühlschaos von Sheridan näher zu bringen wie auch das von Cain. Dieser war der Stiefbruder von Jason und sein Stiefvater John Wyatt ist davon überzeugt, dass Cain seinen Sohn ermordet hat. Und auch die nicht besonders intelligent und professionell vorgehende Polizei ist davon überzeugt, dass Cain für den Mord an Jason wie auch den Überfall an Sheridan verantwortlich ist. Somit laufen die Ermittlungen ziemlich einseitig ab. Einzig Sheridan glaubt an die Unschuld von Cain.

Natürlich verliebt sie sich in den charismatischen, sehr zurückgezogenen lebenden und äußerst tierliebenden Cain, der in seiner Jugend als Playboy und Rebell verschrien war. Hinzu kommt, dass Cain sich noch mit seiner von ihm besessenen Ex-Frau herumschlagen muss, die passender Weise auch noch Polizistin in der Kleinstadt ist und somit auch den Überfall an Sheridan bearbeitet. Dies alles stört die sture, sympathische und eigentlich recht selbstkritische Sheridan wenig, trotzdem weiß sie, dass eine Beziehung zu Cain nur mit Schwierigkeiten versehen sein kann. Doch bei dem äußerst gutaussehenden Mann verliert sie gerne einmal ihre Objektivität.

Fazit: Ein spannender  Thriller, der mit einer emotionsgeladenen  Story, zum Teil sehr undurchsichtigen Charakteren und zwei sehr sympathischen Protagonisten aufwarten kann. 



Kommentare:

  1. Mal wieder eine sehr schöne Rezi :-) Ich überlege schon länger ob ich mich mal an einen Thriller rantrauen soll...vieleicht tue ich das mal :-D

    LG Eva

    AntwortenLöschen
  2. Oh das klingt super. Das werde ich mir für meinen Vater merken. Der liest ja sehr gerne Thriller und der klingt ja echt super.
    Danke für den Tipp.

    Lg
    Lilly

    AntwortenLöschen
  3. @Eva: Wenn Du Bücher von Karen Rose, Lisa Jackson oder Erica Spindler magst, dann ZUGREIFEN :)

    @Lilly: Ja, es war super. Aber für Deinen Vater ... mmmhhh ... ist schon eher ein Thriller, der eher Frauen als Männern gefällt, es sei denn, Dein Vater mag auch ein wenig die romantische Schiene, dann liegst Du mit dem Buch richtig.

    LG Isabel

    AntwortenLöschen
  4. *lol*
    Hm ... ist die sehr stark ausgeprägt?
    Wenn sie nebenherläuft stört es meinen Vater nicht. Der freut sich dann, dass er das Buch meiner Mutter (im Anschluss) zu lesen geben kann. Daher wäre das nicht schlimm, sondern gut. Sollte es aber doch sehr prägnant und eher im Vordergrund stehen, dann wäre es tatsächlich eher nichts. So ein bissl Romantik zwischendurch ist okay. :)

    AntwortenLöschen
  5. Hi Lilly,
    *lach*, ne ausgeprägt ist sie nicht, halt nur vorhanden und auch Sicht von Sheridan geschrieben. Wenn Dein Vater das mag, dann ja klar. Der Thriller steht schon im Vordergrund und die Story ist echt spannend. Deiner Mutter wird es mit Sicherheit gefallen.
    LG Isabel

    AntwortenLöschen