Leseempfehlungen

Dienstag, 21. Januar 2014

{Rezension} Der Ruf des Kuckucks von Robert Galbraith / Joanne K. Rowling



Cover & Verlag: Blanvalet
Übersetzer: Wulf Bergner, Christoph Göhler, Kristof Kurz
Gebundene Ausgabe: 640 Seiten
Genre: Englischer Krimi
ISBN: 978-3764505103
Erscheinungsdatum: 30. November 2013
Preis: 22,99 €

Charlys Kumpel

In einer eiskalten Januarnacht stürzt das berühmte Model Lula Landry von ihrem Balkon in den Tod. Schnell ist für die Ermittler klar, dass das labile Model Selbstmord begangen hat. Doch ihr Bruder John Bristow glaubt nicht an Selbstmord und engagiert Privatdetektiv Comoran Strike Monate nach dem Tod seiner Schwester mit den Ermittlungen. Fortan bewegt sich der Ex-Soldat in den Kreisen der Reichen und Schönen und deckt hier Erschreckendes auf. 



Der spektakuläre neue Fall ist für Comoran Strike die Rettung. Frisch von Freundin Charlotte getrennt, steht der Privatdetektiv ohne Bleibe da und übernachtet notgedrungen in seinem Büro. Geld für eine Wohnung ist nicht vorhanden, Comoran ist hoch verschuldet. So kommt es ihm auch sehr ungelegen, dass er vergessen hat, den Vertrag mit der Zeitarbeitsfirma zu kündigen und diese ihm eine neue Sekretärin schicken. Notgedrungen erklärt sich Comoran bereit, die junge Robin kurzzeitig zu beschäftigen. Doch Robin entwickelt sich für den Ex-Soldaten zu einem wahren Glücksfall, engagiert und gerissen unterstützt Robin ihren Chef fortan bei den Ermittlungen.

Und diese gestalten sich recht schwierig. Wirklich alles deutet auf Selbstmord hin. Lula Landry galt als sehr labil, die Beziehung zu ihrem Freund Evan war äußerst turbulent und für jeden mit dem Strike im Verlauf des Falls spricht, scheint der Selbstmord von Lula unausweichlich gewesen zu sein. Aber Strike stellt einige Ungereimtheiten bei den Aussagen verschiedener Zeugen fest. Akribisch, diszipliniert uns sehr zielorientiert geht der Detektiv der noch so kleinsten Spur nach. Und deckt hier einige dunkle Geheimnisse im Umfeld des toten Models auf, die anscheinend irgendwer auch weiterhin geheim halten will.

Joanne K. Rowlings neuester Roman ist ein klassischer englischer Kriminalroman im besten Sinne. Unaufgeregt entwickelt sich die Story und lebt ganz allein von seinem eigenwilligen, sympathischen Protagonisten Comoran Strike wie auch von den weiteren Mitwirkenden des Krimis. Sehr ausgefeilt und detailreich sind alle Charaktere gezeichnet und dies bis in die kleinste Nebenrolle. Und mit ihrer einnehmenden, sehr unterhaltsamen und oft auch detailverliebten Schreibweise gelingt es der Autorin nach wenigen Seiten bereits, eine atmosphärische Dichte aufzubauen, so dass man alle Szenen des Buches problemlos vor Augen hat und sich auch sofort ein Bild von jedem Mitwirkenden machen kann.

Spannend ist die Story zwar kaum und dennoch gelingt es der Autorin problemlos, ihre Leser an den Krimi zu fesseln. Man begleitet fast ausschließlich Comoran Strike bei seinen Ermittlungen. Allerdings teilt die Autorin einem nicht immer gleich dessen Erkenntnisse mit und somit ist durchweg Rätselraten angesagt. Zumal einige Akteure ziemlich undurchsichtig dargestellt werden, sodass man deren Beweggründe nur schwer einschätzen kann.  Und wären nicht einige kleine Ungereimtheiten beim Abschluss des Falls gewesen, hätte dieser komplexe und fantastisch erzählte Kriminalroman von mir die volle Punktzahl erhalten.

Fazit: Bis auf ein paar wenige Ungereimtheiten bei der Auflösung ein perfekter Krimi im klassischen Stil englischen Kriminalromane.

Die Autorin:
Robert Galbraith ist das Pseudonym von J.K. Rowling, Autorin der Harry-Potter-Reihe und des Romans Ein plötzlicher Todesfall.

Kommentare:

  1. Hey :)

    Ich war ja ein bisschen skeptisch nach dem ganzen Presserummel... aber deine Rezension macht wirklich Lust auf mehr!

    LG Cat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      ging mir genauso und wenn ich es nicht gewonnen hätte, wahrscheinlich nie gelesen. Wäre echt schade gewesen.
      LG Isabel

      Löschen
  2. Krimis sind jetzt nicht unbedingt mein liebstes Genre, trotzdem war und bin ich immer daran interessiert, was Frau Rowling nach Harry Potter hervor zaubern wird. "Ein plötzlicher Todesfall" könnte mir noch gefallen, glaube ich.
    Aber ich habe das Gefühl, ich würde von "Der Ruf des Kuckucks" enttäuscht sein, da ich tiefgründige Charaktere erwarte, die sich weiter entwickeln und Spannung, die bei Harry Potter nahezu immer vorhanden war. Dafür ist ihr neuestes Buch ja leider nicht bekannt.
    Aber vielleicht kriege ich es ja mal in die Finger und kann es dann besser beurteilen. :)

    LG
    http://lesenundgrossetaten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Hallo!
    Deine Rezension ist wirklich toll geworden!
    Ich habe das buch auch schon gelesen und war ein wenig enttäuscht, weil ich von vornherein schon hohe Anforderungen an das Buch hatte :)
    Alles Liebe, Jule ♥

    Würde mich freuen, wenn du mal bei mir vorbeischaust:
    http://good-books-never-end.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ja eigentlich kein Krimileser, aber auf der anderen Seite ist das Buch vo der guten Frau Rowling... Hach... schwierig schwierig ;)

    AntwortenLöschen