Leseempfehlungen

Mittwoch, 22. Mai 2013

{Rezension} Julie weiß, wo die Liebe wohnt von Gilles Legardinier

Cover & Verlag: Goldmann
Übersetzerin: Karin Erhardt
Taschenbuchausgabe: 384 Seiten
Genre: Liebesroman / Frankreich
ISBN: 978-3-442-47900-9
Erscheinungsdatum: 20. Mai 2013
Preis: 8,99 €



Eine wunderschöne Geschichte

An einem schönen Sommertag entdeckt die junge Julie Tournelle ein neues Schild an der Briefkastenanlage ihres Hauses und ist sofort fasziniert von dem ausländisch klingenden Namen Ricardo Patatras. Julie muss ihren neuen Mieter unbedingt kennenlernen. Also legt sie sich kurzerhand jeden Abend hinter ihrem Türspion auf die Lauer. Blöd nur, dass der neue Mieter immer dann in seine Wohnung geht, wenn Julie gerade einmal nicht schaut. Einzig ein verstauchter Fuß ist das Ergebnis ihrer Spionageversuche. Nach einigen Tagen trifft die Bankangestellte ihren Mieter dann doch. Schlecht nur, dass ausgerechnet da gerade ihre Hand in seinem Briefkasten feststeckt und mit einer Blechschere herausgeschnitten werden muss. Hiervon lässt Julie sich jedoch nicht beirren und versucht alles, um Ric näher kennenzulernen. Mit Erfolg, doch je freundschaftlicher ihre Beziehung wird, umso mehr stellt Julie fest, dass Ric etwas vor ihr verbirgt.



Schon lange hat mich eine Geschichte nicht mehr so berührt. Man leidet mit der 28-jährigen Julie, freut und weint mit der liebenswerten, herrlich chaotischen jungen Frau. Voller Gefühl, warmherzig, oft auch tiefsinnig und mit einer wunderbaren Situationskomik versehen, erzählt Gilles Legardinier locker-leicht die wunderbar romantische Geschichte von Julie und Ric, ohne hierbei auch nur ansatzweise kitschig zu werden. Zudem fängt der Autor noch hervorragend das französische Flair ein und man hat schnell Julies Wohnviertel mit seinen so unterschiedlichen Bewohnern vor Augen.

Julie hat gerade eine gescheiterte Beziehung mit dem Musiker Didier hinter sich, arbeitet recht unzufrieden in einer Bank und genießt ansonsten ihr Leben in ihrem kleinen Viertel irgendwo in einer französischen Kleinstadt. Hier ist sie aufgewachsen, jeder kennt jeden und die Gemeinschaft steht noch füreinander ein. Ihre Freizeit verbringt Julie zumeist mit ihren Freundinnen, allesamt auch Singelfrauen oder besucht den Mechaniker Xavier aus dem Nachbarhaus, einen Freund aus Kindertagen.

Doch dann tritt Ric in ihr bisher recht ruhig verlaufendes Leben und fortan steht dieses auf den Kopf. Die fantasiereiche Julie lebt nur noch für den Moment, in dem sie Ric wiedersieht und plant Treffen mit ihm akribisch bis ins kleinste Detail. Da werden auch schon mal fünf Kilo Jakobsmuscheln bestellt, um ausführlich das Gericht vorher üben zu können, damit ja nichts schiefgeht. Und wenn alles nichts hilft, wird eben halt mal schnell der Computer manipuliert, damit Ric diesen reparieren kann. Dumm nur, dass der Verräter von Computer nach fünf Minuten wieder läuft und Julie kein Grund mehr einfällt, damit Ric länger bleibt.

Es gibt wirklich kaum ein Fettnäpfchen, in das die oftmals herrlich schusselige Julie nicht knietief tritt, aber mit ihrem Charme und ihrer liebenswerten, offenherzigen Art gelingt es ihr auch immer wieder recht gut, einigermaßen glimpflich hier wieder herauszufinden. Und als Julie feststellt, dass Ric etwas vor ihr verbirgt, wird kurzerhand auch noch ihre beste Freundin Sophie mit eingespannt, um Ric hinterher zu spionieren.

Fazit: Ein romantischer und gefühlvoller Roman voller Wortwitz, der wie eine leichte Sommerbrise daherkommt.


Der Autor:

Gilles Legardinier wurde 1965 in Paris geboren und arbeitete lange Jahre in der Kinobranche. Mit seiner ersten Romantischen Komödie um die zauberhafte Julie feierte er in Frankreich einen sensationellen Erfolg und sorgte auch international für Begeisterung.


Kommentare:

  1. Das hört sich nach einem gefühlvollen, aber auch humorvollen Roman an. Muss ich mir gleich merken ;) Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hört sich nicht nur so an, Martina, dass ist er auch. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und Julie ist in ihrer Schusseligkeit einfach nur bezaubernd.
      LG Isabel

      Löschen
  2. Oh das hört sich nicht schlecht an werde ich gleich mal auf meine Wunschliste setzten.

    Liebe Grüsse Manuela

    AntwortenLöschen