Leseempfehlungen

Donnerstag, 22. März 2012

{Rezension} Judasmord von J.T. Ellison




Verlag: MIRA-Taschenbuch
Broschierte Ausgabe: 336 Seiten
Genre: Amerikanischer Thriller
ISBN: 978-3-86278-300-7
Erscheinungsdatum: 12. März 2012
Preis: 8,99 €





Ein neuer Fall für Lieutenant Taylor Jackson

Michelle ist auf dem Weg zu ihrer Schwester, um diese zu einem Tennismatch abzuholen. Im Schlafzimmer findet sie die erschlagene Corinne, deren 18 Monate alte Tochter Hayden liegt verstört, aber unverletzt im Kinderzimmer. Lieutenant Taylor Jackson und ihr Team werden zum Tatort gerufen und übernehmen die Ermittlungen an dem schrecklichen Mord an der jungen Mutter. Durch widersprüchliche Aussagen rückt schnell der Ehemann von Corinne in den Fokus der Verdächtigen und als einer der Ermittler das Haus der Familie Wolff genauer untersucht, entdeckt er im Keller einen geheimen Raum. Offensichtlich wurden hier Pornofilme gedreht.

Der nunmehr 3. Fall von Taylor Jackson und ihrem Team führt die Ermittler in einen beschaulichen Vorort von Nashville zu einem grauenvollen Tatort. Die Leiche der hochschwangeren Corinne liegt im Schlafzimmer und im ganzen Haus finden die Beamten Handabdrücke und Fußspuren der 1 ½ jährigen Hayden, die das ganze Wochenende allein mit ihrer toten Mutter verbringen musste. Ihr Vater war dienstlich unterwegs und reist erst im Verlauf der ersten Tatortbegehung am Schauplatz des Verbrechens an. Während Taylor und ihr Team erste Spuren sichern und Nachbarn sowie die Familie des Opfers befragen, lernt man nach und nach alle Beteiligte kennen und erhält so schon einmal einen richtig guten Überblick.

Neben diesem grausamen Fall kommen für Taylor bald auch noch dienstliche Probleme hinzu. Frisch von der Nicht-Flitterwochen-Reise mit Baldwin aus Europa zurückgekehrt, stürzt sie sich voller Elan in den neuen Fall. Währenddessen ermittelt Baldwin selbst an einem äußerst brisanten Fall, kehrt aber bald nach Nashville zurück, als heimlich gedrehte Videos von Taylor der Öffentlichkeit zugespielt werden und drohen, ihre Karriere zu zerstören. Und auch der Pretender aus „Der Schneewitschenmörder“ hat Taylor nicht vergessen und meldet sich wieder zu Wort.

Die Story ist ziemlich komplex und J.T. Ellison thematisiert hier nicht nur den eigentlichen Mordfall an Corinne Wolff, sondern gibt einem auch ein wenig Einblick in den aktuellen Fall von John Baldwin. Zudem meldet sich auf äußerst unangenehme Art und Weise die Vergangenheit von Taylor zu Wort, die ihre Karriere zu zerstörten droht und auch der Pretender hat die attraktive Polizeibeamtin nicht vergessen. Letztendlich verbinden sich diese unterschiedlichen Handlungsstränge zu einem vielschichtigen und jederzeit hochspannenden Thriller, der immer wieder mit neuen Wendungen aufwarten kann, besonders was die Nebenstränge der Story angehen und auch bei dem Mörder der hochschwangeren Corinne ist Rätselraten bis zum Schluss möglich.

Wie auch in den vorherigen Bänden bindet die Autorin das Privatleben von Taylor stark mit ein und erzählt ihren Thriller aus deren Sicht in der Erzählform, wobei dennoch die Ermittlungen ständig im Vordergrund liegen, da Taylor eine sehr arbeitsorientierte Frau ist. Zudem hat sie in ihrem Partner Baldwin immer einen Ansprechpartner, mit dem sie den aktuellen Fall besprechen kann. Ansonsten erlebt man Taylor gewohnt diszipliniert und selbstbewusst. Selbst als die Privatvideos über sie im Netz auftauchen und den Medien zugespielt werden, behält sie äußerlich ihre toughe Fassade bei, aber innerlich ist sie schier verzweifelt, fühlt sich gedemütigt und befürchtet, hierdurch ihren Job zu verlieren. Gewohnt freundschaftlich ist das Verhältnis von Taylor zu ihrem Team und diese wie auch Taylors Chef stehen geschlossen hinter ihr und unterstützen sie nach besten Kräften.

Und auch die weiteren Mitwirkenden des Thrillers überzeugen durchweg, sind komplex beschrieben und einige bleiben ziemlich undurchsichtig, sodass man lange nicht weiß, welches Ziel sie nun verfolgen. Vor allem den Charakter von Corinnes Ehemann Todd fand ich richtig gut gelungen, da man sich bis zum Schluss absolut nicht sicher sein kann, inwieweit er in den Mord von seiner Ehefrau involviert ist oder ihn sogar selbst begangen hat.

Fazit: Für mich bis jetzt der beste Teil der Serie, mit einer sehr komplexen, äußerst spannenden Story und sehr gut herausgearbeiteten Charakteren.

Die Autorin:
J.T. Ellison wurde von der Nashville Scene als "Best Mystery/Thriller Writer of 2008" ausgezeichnet. Für die Recherche zu ihren Büchern arbeitet sie eng mit dem Metro Nashville Police Department und dem FBI zusammen.

Kommentare:

  1. Klingt nach einem spannenden und guten Buch. Super Rezi!!!

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  2. Deine Rezension ist gaaanz schlecht für meine Wunschliste - jetzt muss ich Band 2 UND Band 3 lesen... ;-)

    Schönes WE!
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. unbedingt ... BAnd 2 und 3 fand dich noch besser als den ersten.
      Dir auch ein wunderschönes WE,
      LG Isabel

      Löschen