Leseempfehlungen

Mittwoch, 4. Juni 2014

{Rezension} Spiel der Königin - Ein Tudor-Roman von Elizabeth Fremantle



Cover & Verlag: C. Bertelsmann 
Übersetzerin: Sabine Herting
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
Genre: Historischer Roman / 15. Jhr.
ISBN: 978-3-570-10177-3
Erscheinungsdatum: 19. Mai 2014
Preis: 19,99 €


Die Königin der Reformen

England im Jahre 1543: Katherine Parrs zweiter Ehemann John Latymer stirbt und bevor noch das Trauerjahr vorbei ist, wird die 31-jährige Witwe an den Hof Heinrich VIII. gerufen. Hier trifft sie auf Thomas Seymour, beide verlieben sich, doch ihre Liebe hat keine Chance, da der König Katherine Parr als seine sechste Ehefrau auserkoren hat. Fortan lebt Katherine an der Seite des wankelmütigen alternden Königs, immer mit der Angst, dasselbe Ende zu finden, wie ihre Vorgängerinnen.



Elizabeth Fremantle beginnt ihren packenden Roman mit dem Tod von John Latymer im Frühjahr 1543. Bereits auf den ersten Seiten lernt man eine heilkundige, kluge Frau kennen, welche dem neuen Glauben anhängt und warmherzig und aufmerksam selbst mit ihrer Dienerschaft umgeht. Als sie auf Wunsch von Lady Mary an den Hof gerufen wird, reist sie mehr widerwillig mit Stieftochter Meg und Hausmädchen Dot dorthin. Hier lernt sie Thomas Seymour kennen, hält ihn anfangs für einen eitlen, arroganten Geck und verfällt doch allzu schnell seinem Charme. Allerdings hat Heinrich VIII. schon längst Katherine als seine nächste Ehefrau auserkoren und diesem Wunsch kann sich die junge Witwe nicht entziehen. Thomas Seymour wird in die Niederlande verbannt und Katherine heiratet am 12. Juli 1543 den englischen König Heinrich VIII. Das Leben an der Seite des aufbrausenden, unberechenbaren Herrschers erfordert fortan von Katherine wahre Schauspielkunst. Als liebende Gattin präsentiert sie sich Heinrich, jederzeit darauf bedacht, ihm seine Wünsche zu erfüllen. Mit diplomatischen Geschick versucht Katherine zudem, Heinrich VIII. auf die Seite der Reformer zu ziehen, sich dabei jedoch ständig der Gefahr bewusst, mit einem unbedachten Wort bei dem unberechenbaren Heinrich in Ungnade zu fallen.

Fesselnd und äußerst unterhaltsam erzählt Elizabeth Fremantle das gefahrvolle Leben von Katherine Parr als Königin von England. Man spürt auf jeder Seite ihre Angst, mit einer falschen Aussage den König zu verärgern und dadurch in seiner Gunst zu sinken. Jederzeit kann sich der unberechenbare König einer anderen Frau zuwenden, Auswahl gebe es am Hof wahrlich genug. Atmosphärisch dicht wirkt der Roman durch die ausführlichen Schilderungen über das Leben am Hofe, welches man als Leser mal aus der Sicht der Königin, mal aus Sicht von Hausmädchen Dot kennenlernt. Der Sprachstil der Autorin ist durchweg sehr unterhaltsam, einnehmend und farbenprächtig,  jedoch eher modern gehalten und sehr wenig der damaligen Zeit angepasst.

Der Roman umfasst die letzten fünf Lebensjahre von Katherine Parr und die Autorin stellt ihre Protagonistin in ihren Handlungen überzeugend dar und man lernt eine Frau kennen, welche es bestens versteht, ihr wahres Ich perfekt zu verstecken. Nach außen hin sanftmütig, voller Liebe, Fürsorge und Achtung dem König gegenüber, zeigt sie nur ihren wenigen Vertrauten ihr wahres Ich. Katherine ist dem Modernen gegenüber aufgeschlossen, diskutiert für ihr Leben gern, gerade was die Glaubensfrage angeht. Als erste englische Königin veröffentlicht sie ein Gebetbuch in englischer Sprache und wünscht sich, als Königin der Reformen in die Geschichte einzugehen. Ihre Klugheit und Bildung bekommen bald auch der Bischoff von Winchester und Lordkanzler Wriothesley zu spüren, als Katherine für kurze Zeit die Regentschaft übernimmt. Die so mächtigen wie intriganten Männer werden zu den erbittertsten Feinden von Katherine Parr.

Fazit: Farbenprächtiger wie kurzweiliger Roman über die sechste Ehefrau von Heinrich VIII. Bestens recherchiert und packend erzählt die Autorin die letzten Jahre von Katherine Parr.


Die Autorin:
Elizabeth Fremantle hat als Journalistin für Magazine wie Elle, Vogue und Vanity Fair gearbeitet. "Spiel der Königin" ist ihr erster Roman, der zweite Roman wird in Großbritannien im Frühjahr 2014 erscheinen. Elizabeth Fremantle lebt in London.

Kommentare:

  1. Oh ich liebe die Tudor-Zeit.. da werde ich das Buch sicher im Auge behalten!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich kann es Dir nur empfehlen.
      LG Isabel

      Löschen