Leseempfehlungen

Samstag, 23. März 2013

{SuB-Zuwachs} Spannender Buchzuwachs

Hallo Ihr Lieben,

auch diese Woche sind wieder zwei Rezensionsexemplare bei mir eingezogen.

Einmal hat mir David Bielmann seinen neuen Krimi zugeschickt. Im letzten Jahr hatte ich mit Begeisterung schon seinen Roman "Flucht eines Toten" (meine Rezi) gelesen und als David mir nun sein neues Buch anbot, konnte ich natürlich nicht nein sagen. Bin schon sehr gespannt auf seine Krimikomödie.

Und dann hatte das Literatur- und Pressebüro Politycki & Partner bei mir angefragt, ob ich den neuen Lokalkrimi von Marc Ritter rezensieren möchte. Da ich bekanntlich ja sehr gerne Krimis von deutschen Autoren mit viel Lokalkolorit lese, habe ich hier natürlich auch zugesagt.

Und das sind die beiden neuen Bücher:





Gastspiel 
David Bielmann schreibt als Pierre Paillasse
Cover & Verlag: WOA
Softcoverausgabe: 119 Seiten
Genre: Krimikomödie
ISBN: 978-3-9523657-7-9
Erscheinungsdatum: 14. März 2013
Preis: 15,40 €

Inhalt lt. Verlagsseite:
«Diese Liste ist eine wahre Bibel für Einbrecher! Sie enthält für uns unbezahlbare Informationen. Sie sagt uns nämlich, zu welchem Zeitpunkt über 5000 Leute nicht zu Hause sind», prahlt der Kleinkriminelle Big Bad Boy. Er ist in den Besitz der Saisonkarten-Namensliste des HC Freiburg Gottéron gelangt und plant damit den grossen Coup. Während eines Eishockeyspiels will er bei wohlhabenden Leuten einbrechen, die sich gerade im Eisstadion befinden. Helfen soll ihm dabei der Sozialbezüger Fredi Egger, der von Unmengen Bier, Luxus, schönen Frauen und – vom ersten Meistertitel seines geliebten Gottéron träumt. Als grosser Anhänger des Clubs verpasst Fredi sonst unter keinen Umständen ein Heimspiel. Widerwillig macht er mit, doch schon in der ersten Wohnung warten die ersten Hindernisse auf die beiden, zum Beispiel eine Leiche.

Gastspiel ist eine äusserst originelle, raffiniert komponierte Geschichte, gespickt mit überraschenden, witzigen Plots. Die zwei eher unbedarften Möchtegern-Kriminellen Big Bad Boy und Fredi Egger gewinnen trotz ihrer Machenschaften eine gewisse Sympathie beim Leser, denn im Grunde sind sie viel weniger bösartig, als sie eigentlich sein möchten. Ein Lesevergnügen, das seinesgleichen sucht.

Lieber David, ein ganz dickes Dankeschön für die Zusendung Deines neuen Buches.



Herrgottschrofen
Marc Ritter
Cover & Verlag: Piper
Genre: Deutscher Krimi
Taschenbuchausgabe: 352 Seiten
ISBN: 978-3-492-30109-1
Erscheinungsdatum: 12. März 2013
Preis: 9,99 €

Inhaltsangabe lt.Verlag:
»Kreizkruzifix, Depp, schau, dass d’weiterkommst!«, schallt es dem Hartinger entgegen, als er beim Joggen in der Nähe des Felsens Herrgottschrofen unvermutet auf eine Baustelle stößt. Hier soll ein Tunnel gebaut werden, erklärt ihm der Baggerführer. Nur dumm, dass der findige Journalist gleich einen Knochen im Baggerloch entdeckt, der ziemlich menschlich wirkt. Schon bald steht fest: Das Boandl gehört zum Skelett einer Frau, die offenbar keines natürlichen Todes starb …

Vielen Dank an das Literatur- und Pressebüro Politycki & Partner für die Zusendung des Rezensionsexemplars.
 


Liebe Grüße & ein schönes Wochenende,
Isabel

Kommentare:

  1. Super, mit den beiden Rezensionsexemplaren! Deutsche Krimis liebe ich auch sehr, bin gespannt auf Deine Rezension!
    LG
    Olivia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Olivia,
      ja, auf den Krimis bin ich auch sehr gespannt. Die Rezis folgen bald.
      LG Isabel

      Löschen