Leseempfehlungen

Dienstag, 12. März 2013

{Rezension} Sonst kommt dich der Jäger holen von Michaela Seul

Cover & Verlag: Heyne
Taschenbuchausgabe: 480 Seiten
Genre: Deutscher Krimi
ISBN: 978-3-453-43609-1
Erscheinungsdatum: 11. März 2013
Preis: 8,99 €




Da liegt der Hund begraben

Bei ihrem täglichen Spaziergang gräbt Franza Fischers treuer Begleiter Flipper eine Maschinenpistole aus. Ganz in der Nähe wurde kurz vorher ein toter Jäger gefunden und nun die Maschinenpistole! Franzas Neugier ist natürlich sofort geweckt und Hauptkommissar Felix Tixel, der im Fall des Jägers ermittelt, kümmert sich auch um den Waffenfund. Doch während eine mysteriöse Villa in der Nähe des Tatorts ebenfalls Franzas Neugier weckt, bekommt Felix den Fall entzogen und Franza hat plötzlich die Russenmafia auf dem Hals. Doch selbst davon lassen sich Franza, Felix und Flipper nicht abschrecken.



Würde nur Franza nicht immer ihre Nase in Dinge stecken, die sie ja eigentlich nichts angehen. Aber das Notizbuch von Felix ist auch einfach zu verlockend und dieses führt sie zum Tatort des toten Jägers. Und dann buddelt Flipper auch noch in der Nähe eine Maschinenpistole aus. Und was überhaupt spielt sich in der Villa nahe dem Tatort ab, welche von ziemlich unfreundlichen Osteuropäern bewacht wird? Fragen über Fragen, die Franza keine Ruhe mehr lassen, auch wenn sie dadurch Felix ganz schön in berufliche Schwierigkeiten bringt. Und dann hat Franza auch noch das Gefühl, verfolgt zu werden. Ihre Freundin Andrea, eine Psychologin, hält dies allerdings für eine posttraumatische Belastungsstörung.

Unterhaltsam, äußerst witzig und fesselnd erzählt Michaela Seul den zweiten Fall von Franza und Flipper. Die Autorin lässt den Krimi von Franza selbst erzählen und so lernt man eine äußerst toughe, dickköpfige, sture, selbständige und extrem neugierige Fitnesstrainerin kennen, deren bester Freund ihr Hund Flipper ist.  Zwar ist Franza alles andere kontaktscheu, doch außer Andrea hat sie keine engen Freunde, ihr reicht Flipper voll und ganz. Und auch das Verhältnis zu Kommissar Felix Tixel gestaltet sich mehr als schwierig. Eigentlich mag man ihn ja schon sehr, aber eine Beziehung? Nicht so wirklich, oder doch?

Michaela Seul verknüpft geschickt die reine Krimihandlung mit dem Privatleben ihrer sympathischen Protagonistin und deren Hund Flipper, der wirklich ein Juwel ist. Jeder Hundefreund wünscht sich genau so einen einfühlsamen, temperamentvollen, verständnisvollen, liebevollen Hund, der seiner Chefin Franza treu ergeben ist. Und die Krimihandlung gestaltet sich nicht nur unterhaltsam, sondern auch die Spannung steigt im Verlauf kontinuierlich an und nimmt auch immer wieder neue Wendungen an, was einen zusätzlich an den Krimi bindet.  Mit viel Lokalkolorit rund um das Fünfseenland bei München versehen rätselt man bis zum Schluss über Mörder und Motiv, zumal Michaela Seul hier auch immer mal wieder falsche Fährten auslegt  und man sich vor allem fragt, was denn nun das BKA und die Russenmafia mit dem Fall des ermordeten Jägers zu tun haben soll. Die Auflösung ist schlüssig und durchaus auch lange Zeit nicht ersichtlich.

Fazit: Ein äußerst unterhaltsamer und fesselnder Krimi, welcher durch sehr gut herausgearbeitete Charaktere, einem mehr als sympathischen Ermittlerduo auf sechs Pfoten und einer komplexen Story überzeugt wie auch durch den warmherzigen, witzigen Erzählstil von Michaela Seul, der einem immer wieder schmunzeln lässt.

Die Autorin:

Michaela Seul, mit diversen Literaturpreisen ausgezeichnete Bestseller-Autorin und Ghostwriterin, hat sich auf Spaziergängen mit der vierbeinigen rabenschwarzen Luna zu diesem Kriminalroman inspirieren lassen. Gassi gegangen wird im Fünfseenland, dem Wohnort der in München geborenen Autorin. Michaela Seul hat zahlreiche Bücher veröffentlicht, unter dem Namen Shirley Seul auch Ratgeber, Sachbücher, Memoirs. "Sonst kommt dich der Jäger holen" ist nach "Alle Vögel fliegen hoch" der zweite Roman mit Flipper und Franza.



Weitere Bücher der Autorin:

Keine Kommentare:

Kommentar posten