Leseempfehlungen

Samstag, 4. August 2012

{SuB-Zuwachs} Spannende, mystische, fantastische & literarischeBuchpost

Hallo Ihr Lieben,

vom Knaur TB-Verlag bekam ich letzte Woche angeboten, den Mystery-Roman "Die Frau in Rot" von Margot S. Baumann zu rezensieren. Nachdem ich mir die Kurzbeschreibung durchgelesen habe, habe ich gleich begeistert zugesagt. Hört sich wirklich klasse an:


Anouk, einst ein gefragtes Model, weiß nach einem Unfall, der ihre beste Freundin das Leben kostete, nicht mehr ein noch aus. Sie zieht zu ihrer Großtante in ein beschauliches Schweizer Dorf. Doch bald hat Anouk das Gefühl, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht, denn sie hört Stimmen, sieht Personen, die schon lange verstorben sind - und jene geheimnisvolle Frau im roten Kleid, die ihr offenbar etwas Bedeutendes mitteilen möchte ...



Bei Blog dein Buch habe ich vor kurzem wieder ein Buch entdeckt, nämlich von Melanie Lahmer mit den thrillermäßigen Buchtitel "Knochenfinder", dass sich inhaltsmäßig richtig klasse anhört ... also beworben und Glück gehabt *freu*



Ein Schüler verschwindet spurlos. Wenig später wird in einem Geocaching-Versteck im Rothaargebirge ein Finger gefunden, und an der Schule des Vermissten kursieren brutale Gewaltvideos. Kommissarin Natascha Krüger und ihre Kollegen suchen nach einem Täter - und ahnen nicht, welches grausame Spiel dieser mit ihnen spielt. Denn kurz darauf gibt es einen weiteren Geocaching-Fund ...

Bereits in diesem Jahr habe ich von Michael Zandt "Hapu - Teufel im Leib" gelesen und war begeistert (meine Rezi). Jetzt kam von Michael die Anfrage, ob ich seinen neuen Fantasy-Roman "Das schwarze Kollektiv" lesen möchte. Ja klar, wollte ich und habe gleich den ArtScript Phantastik Verlag angeschrieben und eine total nette Antwort erhalten und hier ist es jetzt.


Ariko ist ein Sohn der Straße. Von den Eltern verlassen, von den Behörden ins Waisenhaus gesteckt, gerät er früh in die Fänge des Militärs. Er wird zum Soldaten erzogen und in den Krieg gegen das geheimnisvolle Volk der Hameshi geschickt. In deren riesigen Wäldern lernt er verlorene Seelen und grausame Götter, aber auch die magische Schönheit der Schöpfung kennen. Ariko begegnet einem Mädchen. Sie ist jung, sie ist schön und sie ist eine feindliche Kriegerin. Der Waise wechselt die Fronten, doch findet er auch bei den Hameshi keinen Frieden. Er muss gegen Widersacher kämpfen und heimtückischen Dämonen widerstehen. Ariko lernt viel im Reich der ewigen Wälder, aber wird er am Ende auch begreifen, dass der Keim alles Bösen … in der Liebe liegt?

Beim ArtScript Phantastik Verlag handelt es sich übrigens noch um einen recht kleinen Verlag, aber das Angebot ist für Fantasy-Fans richtig klasse, schaut mal vorbei, es lohnt sich! An der Stelle ein ganz dickes Dankeschön an Grit für die Zusendung und natürlich an Michael für die Info-Mail!!!


Zum guten Schluss kam am Freitag noch eine wunderbare Überraschung an. Im Briefkasten lag ein Päckchen vom KiWi-Verlag und ich war erst einmal etwas verwundert. Also aufgemacht und dann war die Freude riesig. Bei Facebook hatte ich vor 1-2 Wochen an einem Gewinnspiel auf der Seite vom KiWi-Verlag mitgemacht. Dort wurden das gebundene Buch "Erinnerung an meine traurigen Huren" von Gabriel Garcia Márquez verlost, zusammen mit dem Film zum Buch als DVD. Und ich habe tatsächlich eines der 10 Pakete gewonnen *riesigfreu*.



In Erinnerung an meine traurigen Huren erzählt Gabriel García Márquez eine Geschichte über die Liebe, das Alter und den Sinn des Lebens:

Zu seinem 90. Geburtstag schenkt sich ein alter Mann, der sein Leben lang nur käufliche Liebe gekannt hat, in einem Bordell eine Nacht mit einer Jungfrau. In dieser Nacht, der noch viele folgen sollten, betrachtet er verzaubert die schlafende Schöne und empfindet zum ersten Mal in seinem Leben Liebe.

Frauen haben im Leben des alten Journalisten immer eine Rolle gespielt – seine schöne und gebildete Mutter, die ihm die klassische Musik und die Literatur nahe brachte; seine aufreizende Verlobte, die er sitzen ließ; all die vielen Huren, die er mehr nach dem Preis als nach ihren Reizen wählte, und schließlich Rosa Cabarcas, eine mit allen Wassern gewaschene Puffmutter, die ihm in der Nacht seines 90. Geburtstags Delgadina zuführt. Dieses von Rosa Cabarcas in Tiefschlaf versetzte schöne Mädchen löst in dem alten einsamen Mann, der mit dem Leben schon fast abgeschlossen hat, nie zuvor erfahrene Gefühle aus. Immer wieder zieht es ihn zu Delgadina, doch er weckt sie nie. Die Schlafende bringt ihn dazu, sich selbst besser zu verstehen; sie treibt den Liebenden in rasende Eifersucht und inspiriert den Journalisten zu hinreißenden Liebeselogen in der Lokalzeitung. Nach einem Jahr ist er ein anderer Mensch.

Ein Roman voller Melancholie und Humor, voller Klugheit und Zärtlichkeit. Ein großes Thema der Weltliteratur, der alte Mann und das Mädchen, wird von García Márquez auf meisterhafte Weise karibisch variiert. Erinnerung an meine traurigen Huren ist eine Hommage an den japanischen Nobelpreisträger Yasunari Kawabata und seinen Roman Die schlafenden Schönen.


Macht Euch ein schönes, sonniges Wochenende,
liebe Grüße
Isabel 

Kommentare:

  1. Gratulation zum großzügigen Zuwachs deines SuB, ich für meinen Teil finde das Buch von Gabriel Garcia Márquez interessant. Ich freue mich auf eine Rezension von dir und habe es vorsorglich auf meinen Wunschzettel »Möglicherweise« verfrachtet … dir ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Isabel!

    Auf deine Meinung zu "Knochenfinder" bin ich schon gespannt, da ich mich ebenfalls dafür beworben hatte (und abgelehnt wurde, das Interesse daran war wohl zu groß).

    Sonnige Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. "Die Frau in Rot" klingt wirklich sehr interessant! Bin schon sehr gespannt auf deine Rezension!

    LG Anni

    AntwortenLöschen