Leseempfehlungen

Montag, 6. August 2012

{Rezension} Knochenfinder von Melanie Lahmer


Verlag: Bastei-Lübbe
Genre: Deutscher Krimi / Siegen
Taschenbuchausgabe: 463 Seiten
ISBN: 978-3-404-16669-5
Erscheinungsdatum: 07.04.2012
Preis: 8,99 €

Das Buch kann hier gekauft werden!


Grausige Funde

Die Siegener Polizei ist auf der Suche nach einem Schüler, der spurlos verschwunden ist. Kommissar Winterberg und sein Team ermitteln auf Hochtouren, doch der 18-jährige Rene ist nicht aufzufinden. Dann wird von Geocachern ein menschlicher Finger in einem Geocaching-Versteck gefunden. Schnell steht fest, dass dieser dem Schüler gehört und es soll nicht der letzte Fund bleiben.

Melanie Lahmer stellt das Thema „Geocaching“ klar in den Fokus ihres Debüt-Krimis, wobei auch die Verbreitung von Gewaltvideos an Schulen eine große Rolle spielt. Geschickt baut die Autorin ihre Story auf und wechselt regelmäßig die Handlungsstränge. Nicht nur die Ermittlungen von Winterberg und Natascha verfolgt man so, sondern ist auch immer wieder in kurzen Sequenzen bei einem Entführten dabei, der gefesselt in einer dunklen Höhle liegt. Auch wenn die Ermittlungsarbeit überwiegt, nimmt sich Melanie Lahmer dennoch Zeit, auch das Privatleben von Kommissar Winterberg wie auch von Natascha mit einfließen zu lassen. Und gerade der Kommissar wird bald auch persönlich in den Fall um den verschwundenen Schüler mit eingebunden.

Spannung ist praktisch von der ersten Seite an vorhanden und steigert sich im Verlauf des Krimis kontinuierlich bis zur schlüssigen und fesselnd erzählten Auflösung. Die Story gestaltet sich ziemlich komplex, immer wieder lässt die Autorin Informationen zu Geocaching mit einfließen und auch bei dem Thema von Gewaltvideos an Schulen merkt man deutlich, dass Melanie Lahmer sich ausführlich mit den beiden Themen befasst und entsprechend recherchiert hat. Nur mit Informationen zu Täter und Motiv lässt die Autorin ihre Leser sehr lange im Unklaren und somit ist man immer auf dem gleichen Wissensstand wie die ermittelnden Beamten. Und auch ein wenig Lokalkolorit ist vertreten, da die Autorin auch immer wieder Auskünfte über das Siegerland und der Stadt Siegen selbst mit einfließen lässt.

Neben der interessanten und spannenden Story sind auch die Charaktere detailreich beschrieben. Im Vordergrund stehen Kommissar Hagen Winterberg und seine junge Kollegin Natascha Krüger. Der Familienvater zweier fast erwachsener Söhne hat private Probleme, besonders mit seinem rebellischen älteren Sohn, was ihn auch beruflich beeinflusst. Natascha ist von Köln nach Siegen versetzt worden, vermisst ihre alte Heimat und kann sich nicht so recht mit dem beschaulichen Siegerland anfreunden. Mit ihren Kollegen dagegen versteht sich die engagierte Polizistin hervorragend und geht voll und ganz in ihrem Beruf auf.

Fazit: Ein gelungenes Debüt, welches mit einer komplexen, spannenden Story, mit einer interessanten Thematik und gut heraus gearbeiteten Charakteren überzeugt.

Die Autorin: (Quelle: Amazon)
 Melanie Lahmer, geboren 1974 in Rotenburg/Fulda, lebt mit ihrer Familie in Siegen. Nach dem Studium der Erziehungswissenschaften arbeitete sie als Redakteurin und veröffentlichte Kolumnen und Kurzkrimis sowie Beiträge zum Wahrnehmungsphänomen Synästhesie. 2009 erhielt sie ein Aufenthaltsstipendium im Künstlerdorf Schöppingen. Knochenfinder ist ihr erster Roman, im Moment arbeitet sie an einer Fortsetzung. Nebenher betreut und schreibt sie Rezensionen fürs MinD-Magazin von Mensa e.V. und erkundet weiterhin die Synästhesie. 



Mein Dank für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars geht an Blog dein Buch und den Bastei-Lübbe-Verlag.

Kommentare:

  1. Hallo meine Liebe!

    Danke für die wunderbare Rezension, auf die ich schon gewartet habe. Der Krimi kommt auf meine Wunschliste. :)

    Schönen Dienstag
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      ja, der müsste Dir gefallen, war wirklich klasse.

      Wünsche Dir auch noch einen schönen Dienstag. Bei uns geht es gerade drunter und rüber, sind mitten im Renovierungsstress.

      LG Isabel

      Löschen
  2. Wunderbare Rezi! Klingt richtig spannend! :D Hab die letzten Male bei Krimis wirklich oft daneben gegriffen, aber das klingt nach einem Buch, nach meinem Geschmack :))
    Wünsch dir einen schönen Abend! .smile.
    Liebe Grüße, Nana! (:

    AntwortenLöschen
  3. Lieben Dank Nana!! Klingt nicht nur spannend, war es auch. Wünsche Dir viel Spaß damit, wenn Du es lesen solltest.
    LG Isabel

    AntwortenLöschen
  4. Hallo :-)

    Oh, das Buch tönt wirklich vielversprechend. Den Titel habe ich mir gleich notiert. Ich kenne Geocaching zwar nur vom Hören-Sagen, doch ich finde es sehr spannend in dieser Szene einen Krimi anzusiedeln.

    lG Favola

    AntwortenLöschen