Leseempfehlungen

Samstag, 2. Juli 2011

{Rezension} Lovesong von Gayle Forman

Verlag: Blanvalet Verlag
Übersetzer: Bettina Spangler
Broschierte Ausgabe: 272 Seiten
Genre: Zeitgenössische Literatur
ISBN: 10-3764504021
Erscheinungsdatum: 27. Juni 2011
Preis: 12,99 €






… wenn ich bleibe …

Eigentlich müsste Adam Wilde rundum glücklich sein. Mit seiner Rockband „Shooting Star“ feiert er einen Erfolg nach dem anderen, die Preise häufen sich und ihr Album hat Doppel-Platin-Status. Doch Adam ist abgestumpft und ausgebrannt. Er kommt nicht über die Trennung von Mia hinweg, obwohl dies jetzt bereits 3 Jahre her ist. Als er abends ruhelos durch New York streift, sieht er plötzlich auf einem Plakat, dass Mia am selben Abend ein Konzert in der Carnegie Hall gibt. Adam besucht dieses, was Mia nicht verborgen bleibt. So treffen sie sich Beide wieder und spazieren durch New York.

Die Begegnung zwischen Mia und Adam gestaltet sich logischerweise anfangs sehr zaghaft und zögerlich. Jeder scheint Angst zu haben, das eigentliche Thema – die Trennung – anzusprechen. Doch hierfür bleibt den Beiden nur diese eine Nacht, denn am nächsten Tag muss Adam zum Tourneestart nach London reisen und Mia beginnt ihre erste Konzerttour durch Japan. Auf der Brooklyn Bridge kommt es dann zur alles entscheidenden Aussprache.

Im Gegensatz zum Vorgängerband „Wenn ich bleibe“ lässt Gayle Forman dieses Mal Adam seine Sicht der Dinge erzählen. Und so findet man anstelle des selbstbewussten jungen Musikers nun ein ausgebranntes, knapp vor der Tablettensucht stehendes Wrack vor. Adam ist an der Trennung von Mia zerbrochen, und zwar weniger an der Trennung selbst, sondern mehr an der Unwissenheit darüber. Denn Mia hatte einfach den Kontakt abgebrochen, antwortete auf keine Mails und Anrufe mehr und Adam weiß bis heute nicht, warum sie dies getan hat. So steckt er voller Aggression und Wut, gleichzeitig igelt er sich immer mehr ein, lässt seine Freunde und Bandmitglieder nicht mehr an sich heran, ja er meidet mittlerweile regelrecht die Band und übernachtet generell immer in einem anderen Hotel.

Wie schon beim 1. Band erfährt man durch immer wieder eingeschobene Rückblicke die letzten 3 Jahren von Adams Leben kennen und auch über seine Beziehung zu Mia als sie noch zusammen waren, erfährt man einiges. Dies gibt einem mit der Zeit die Möglichkeit, Adams Verhalten besser zu verstehen.

Ich hatte direkt vorher den ersten Band gelesen und konnte so die beiden Bücher vergleichen. Und dies ist auch der Grund, warum „Lovesong“ nur 4 Sterne erhält. War „Wenn ich bleibe“ voller Emotionen und Wortwitz, fehlt letzteres dem 2. Band fast völlig. Ohne Frage habe ich mit Adam mitgelitten, konnte anfangs die eigentlich für die Beiden so untypische Trennung nicht verstehen. Die Stimmung des Buches ist zum Großteil bedrückend, ja fast schon depressiv gehalten. Wie oft habe ich mir gewünscht Adam mal ordentlich durchzuschütteln, damit er endlich aufwacht, endlich wieder am Leben teilnimmt, endlich aufhört in Selbstmitleid zu schwelgen. Aber man merkt auch, dass Mia einfach ein Teil von Adams Leben ist und er nun jede Lebenslust verloren hat, keine Ziele, keine Aufgabe mehr hat. 

So hat mich Adams Verhalten auch anfangs ständig heruntergezogen, während trotz der Traurigkeit des Themas beim 1. Band immer mal wieder Szenen eingebaut waren, die einen zum Schmunzeln brachten und hierdurch die Gefühle regelrecht Achterbahn gefahren sind. Erst als Mia aktiv an der Geschichte teilnimmt, blitzt auch immer mehr dieser fantastische Wortwitz wieder auf. Die Stimmung wandelt sich langsam und je näher der Morgen rückt umso heller und lebhafter wird auch die Stimmung der Geschichte. Aber trotz dieses kleinen Kritikpunkts ist es ein absolut lesenswertes, sehr gefühlvolles Buch, das die Geschichte von Mia und Adam wunderbar weiter erzählt und auch den Trennungsgrund der Beiden logisch erklärt.

Fazit: Wieder gelingt es Gayle Forman eine Liebesgeschichte zu schreiben, die absolut realistisch und überzeugend ist und das Ganze mit so viel Gefühl und Dramatik vermittelt, ohne dabei auch nur im Ansatz kitschig zu werden.



Kommentare:

  1. ohja, das ist auch ein buch nach meinem geschmack und es steht auch schon auf meinem wunschzettel...
    eine wunderschöne rezi hast du dazu geschrieben :-)gab es dazu nicht noch einen teil, oder liege ich da gerade falsch? weiß nur leider gerade nicht mehr wie der heißt, falls es das buch ist was ich meine *lach*
    lg angela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Angela,

    lieben Dank :)) Ja, der erste Teil heißt "Wenn ich bleibe" und ist sogar noch ein bisschen besser.

    LG zurück,
    Isabel

    AntwortenLöschen