Leseempfehlungen

Freitag, 17. Dezember 2010

{Leseeindruck} Das Regenmädchen von Gabi Kreslehner

Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
Genre: Deutscher Krimi
ISBN: 9783550088605
Erscheinungsdatum: 20. Dezember 2010
Preis: 18,00 €





Eine Reise ohne Ankommen

Gleich zu anfangs beschreibt die Autorin den Tod eines jungen Mädchens und somit auch den Unfall auf der A9 Richtung Berlin und dies in einer äußerst einfühlsamen und beklemmenden Weise. Ihr gelingt es hervorragend, die Gefühle des Unfallbeteiligten rüber zu bringen, sodass man sofort mit ihm fühlt und seine Ungläubigkeit ob dem plötzlichen Auftauchen des Mädchens vor Augen hat.

Anschließend stellt Gabi Kreslehner ihren Lesern erst einmal ein wenig ihre Protagonistin Franza vor. Diese hatte auf dem Weg zur Arbeit einen Zwischenstopp bei ihrem Freund Port eingelegt, da erhält sich den Anruf von ihrem Kollegen Felix, der sie  über den Unfall auf der A9 informiert. Sie wundert sich noch darüber, dass die Kripo zu einem Verkehrsunfall gerufen wird und vermutet, dass sich dahinter mehr verbirgt.

Zwischendurch ist immer mal wieder die Sequenz eines jungen Mannes namens Ben eingeblendet, der unbedingt der unbeschwerten Marie imponieren will und dies am besten mit dem Autos seines Vaters. Marie ist auch beeindruckt und will ihn zum Abhauen überreden. Doch Ben zögert noch, allerdings möchte er ihr gegenüber auch nicht als Feigling dastehen. Und Ben scheint der Sohn von Franza zu sein.

Der Schreibstil der Autorin ist äußerst flüssig, leicht nachdenklich, etwas melancholisch und herzerfrischend. Und so ist auch ihre Protagonistin angelegt. Franza scheint verheiratet zu sein, hat einen erwachsenen Sohn und einen Liebhaber. Sie ist sehr einfühlsam, ihr Beruf belastet sie zwar, hat sie aber noch nicht abgestumpft, was man besonders merkt, als sie die Leiche des jungen Mädchens zum ersten Mal sieht. Mit ihrem Partner Felix verbindet sie ein kollegiales, freundschaftliches Verhältnis.

Die Story entwickelt sich äußerst mysteriös, wirft viele Fragen auf und ist jetzt bereits schon sehr fesselnd und spannend umgesetzt. Und vor allem, sie weckt von Anfang die Neugier des Lesers.

Kommentare:

  1. Leider habe ich vergessen einen Leseeindruck über vorablesen.de zu hinterlassen, sonst würde dieses Buch eventuell auch bei mir schon liegen. Nach deiner Rezension bestärkst du mich zusätzlich zum Kauf, denn mystische Geschichten die fesselnd und spannend sind lese ich sehr gerne.
    Danke für deine schöne Rezension. Viele liebe Grüße und ein bezauberndes Weihnachtsfest wünsche ich dir und deinen Lieben!
    Deine Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tanja,

    ich habe mich auch riesig gefreut, dass ich das Buch von vorablesen.de gewonnen habe und warte schon sehnsüchtig auf darauf, dass es endlich in meinem Briefkasten landet.

    Dir und Deinen Lieben wünsche auch ein wunderschönes, besinnliches Weihnachtsfest.

    Viele liebe Grüße
    Isabel

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Isabel!
    Danke dir! Ich habe Heute übrigens noch einen Leseeindruck geschrieben und das Buch steht definitiv auf meiner Wunschliste. Der Schreibstil ist irgendwie auch ein bisschen melancholisch herzerfrischend poetisch. Die Leseprobe war viel zu schnell ausgelesen. *heul*
    Ich bin schon jetzt auf deine abschließende Meinung gespannt.
    Also bis die Tage, Deine Tanja
    Euch alles alles Liebe! :)

    AntwortenLöschen