Leseempfehlungen

Mittwoch, 10. September 2014

{Rezension} Die Hyäne - Julia Durants neuer Fall von Andreas Franz / Daniel Holbe

Cover & Verlag: Knaur TB
Taschenbuchausgabe: 416 Seiten
Genre: Deutscher Krimi / 15. Band
ISBN: 978-3-426-51375-0
Erscheinungsdatum: 14. August 2014
Preis: 9,99 €



Ein Serienmörder in Frankfurt?

Ein lang vermisstes Mädchen wird tot aufgefunden, ein Teenager wird ermordet, ein Mädchen entführt. Ein Mörder, der ohne erkennbares Muster tötet und Kommissarin Julia Durant grausame Post schickt. Ein Serienkiller, der im Frankfurter Raum mordet? Die Kommissarin und ihr Team ermitteln auf Hochtouren.

 

Als hätte Julia Durant privat nicht schon mehr als genug Probleme, sieht sie sich plötzlich einen Fall gegenüber, der sie an ihre Anfänge in Frankfurt erinnert. In ihrem 15. Fall müssen sich Julia Durant und ihr Team mit Stalken, Entführung und Morden beschäftigen und der Fall entwickelt sich äußerst verzwickt.

Neben Julia hat aber auch Frank Hellmer mit massiven privaten Problemen zu kämpfen und so verfolgt man im Verlauf des Krimis nicht nur die Ermittlungen, welche lange Zeit keine heiße Spur zu bieten haben, sondern auch das Privatleben von Julia Durant und Frank Hellmer. So ist die Geschichte sehr ausgewogen zwischen dem perfiden Fall und dem privaten Umfeld der Kommissare aufgeteilt.

Spannung ist praktisch von der ersten Seite vorhanden und Daniel Holbe gelingt es sehr gut, diese konstant zu halten und oft auch noch zu steigern. Der Krimi ist durchweg logisch aufgebaut und die Ermittlungen jederzeit nachvollziehbar. Fesselnd, atmosphärisch dicht und zumeist sehr temporeich erzählt Daniel Holbe den 15. Fall von Julia Durant, bei dem auch Emotionen nicht zu kurz kommen.


Fazit: Spannender und packender Frankfurt-Krimi mit einer komplexen Story und glaubhaft agierenden Charakteren.


Die Autoren:
Daniel Holbe, Jahrgang 1976, lebt mit seiner Familie in der Wetterau unweit von Frankfurt. Insbesondere Krimis rund um Frankfurt und Hessen faszinieren den lesebegeisterten Daniel Holbe schon seit geraumer Zeit. So wurde er Andreas-Franz-Fan – und schließlich selbst Autor. Als er einen Krimi bei Droemer-Knaur anbot, war Daniel Holbe überrascht von der Reaktion des Verlags: Ob er sich auch vorstellen könne, ein Projekt von Andreas Franz zu übernehmen? Daraus entstand die "Todesmelodie", die zu einem Bestseller wurde. Nach zwei weiteren Krimis, in denen er Julia Durant und ihr Kommissariat weiterleben ließ, war "Giftspur" Daniel Holbes erster eigenständiger Kriminalroman, dem nun der zweite folgt.

Andreas Franz’ große Leidenschaft war von jeher das Schreiben. Bereits mit seinem ersten Erfolgsroman JUNG, BLOND, TOT gelang es ihm, unzählige Krimileser in seinen Bann zu ziehen. Seitdem folgte Bestseller auf Bestseller, die ihn zu Deutschlands erfolgreichstem Krimiautor machten. Seinen ausgezeichneten Kontakten zu Polizei und anderen Dienststellen ist die große Authentizität seiner Kriminalromane zu verdanken. Andreas Franz starb im März 2011.

Kommentare:

  1. Hallo Isabel,

    Danke für die informative Buchbewertung. Bin mir allerdings nicht sicher, ob ich diese Reihe noch weiterlesen werde (das letzte Buch war sehr enttäuschend).

    Liebe Grüße von
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      ich wollte eigentlich auch nicht mehr weiterlesen, da ich das letzte Buch sehr schwach fand, aber dann hat mir der Verlag "Die Hyäne" geschickt und ich habs gelesen. Und dieses Mal war es wieder richtig gut.
      LG Isabel

      Löschen