Leseempfehlungen

Montag, 15. August 2011

{Leseeindruck} Der letzte Schattenschnitzer von Christian von Aster

Verlag: Klett-Cotta Verlag
Gebundene Ausgabe: 320 Seiten

Genre: Fantasy
ISBN: 978-3-608-93917-0

Erscheinungsdatum: 23. September 2011
Preis: 19,95 €


Ehrt Eure Magier

Jemand, der zwar kein Magier ist, dennoch deren Leben sehr gut kennt und vieles gesehen hat, was andere niemals sehen werden, erzählt die Geschichte des Zauberers Jonas Mandelbrodt, seinem Mentor.

Nach dem Prolog, indem man den Schreiber dieser Geschichte zwar nicht unbedingt kennengelernt so aber doch ein wenig über ihn erfahren hat, beginnt das Buch mit den ersten Jahren im Leben von Jonas Mandelbrodt.

Man merkt in jeder Zeile, dass der Schreiber der Geschichte Jonas Mandelbrodt verehrt hat, so warmherzig und gefühlvoll ist diese geschrieben. Und  diese Gefühle dem Leser zu vermitteln, ist Christian von Aster  hervorragend gelungen. Sowieso ist sein Schreibstil sehr lebendig, fesselnd und lässt einen augenblicklich in diese fantastische Geschichte eintauchen.

Auf den rund 30 Seiten erfährt man etwas über Jonas, wie er heranwächst und das erste Mal die Stimme seines Schattens hört. Aber auch über das Dasein der Schatten selbst liest man auf diesen Seiten. Und über Edward Lysander Meredith, der im gesegneten Alter von 93 Jahren stirbt. Der alte Herr war ein Sammler gewesen, besonders alte Bücher hatten es ihm angetan.

Das alles ist stellenweise schon recht spannend, in jedem Fall sehr mysteriös und rätselhaft und durchweg unterhaltsam. Der Anfang der Geschichte macht einfach Lust auf mehr, die Neugier ist geweckt und der flüssige Schreibstil von Christian von Aster verspricht bereits jetzt eine fantastisch spannende Story.

Die Leseprobe könnt Ihr hier selbst lesen.


Kommentare:

  1. Hört sich gut an! Kennst du "Das Buch der verlorenen Dinge"? Ich weiß zwar nicht so richtig, warum ich darauf jetzt komme, aber das Cover spricht mich zumindest total an! Ich warte auf den 23. September :-) (Und mal so nebenbei: von Hobbit Presse habe ich zwar noch nie was gelesen, aber da scheinen die Bücher guten Inhalt zu haben oder täusche ich mich?)

    Liebe Grüße, Franci von Ballerstedts Buchblog

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Franci,
    ja, die Leseprobe hat sich wirklich toll angehört und verspricht ziemlich viel. "Das Buch der verlorenen Dinge" kenne ich nicht, sagt mir jetzt auch nichts, werde aber mal bei amazon nachschauen. Von Hobbit Presse habe ich bisher auch noch nichts gelesen, aber da es ja ein Verlag von Klett-Cotta ist und ich von diesem schon einige gute Bücher gelesen habe, gehe ich einfach mal davon aus, das diese auch gut sind.
    LG Isabel

    AntwortenLöschen
  3. Das Cover ist sehr vielversprechend - die Leseprobe auch. Lass dir liebe Grüße da
    LG HANNE
    http://lesegenuss.blogspot.com/2011/08/gewinnspiel-fur-euch-neuheiten-v.html

    AntwortenLöschen
  4. Und? Hattest du Glück? Ich darf es lesen und bin schon sehr gespannt.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Petra, ja ... freu. Bin schon wahnsinnig neugierig auf das Buch. Wünsche Dir jetzt schon mal viel Spaß dabei!!
    LG Isabel

    AntwortenLöschen