Leseempfehlungen

Freitag, 17. Juli 2015

{Rezension} Spiel der Zeit - Die Clifton-Saga von Jeffrey Archer

Cover & Verlag: Heyne
Übersetzer: Martin Ruf
Taschenbuchausgabe: 560 Seiten
Genre: Historischer Roman / Band 1
ISBN: 978-3-453-47134-4
Erscheinungsdatum: 13. Juli 2015
Preis: 9,99 €




Grandioser Beginn einer Saga

Harold „Harry“ Clifton wächst in den 1930er Jahren nahe den Hafendocks Bristols als Sohn einer Kellnerin auf. Seinen Vater, der im Krieg gefallen sein soll, hat Harry nie kennengelernt. Das Geld ist knapp im Hause Clifton, doch dank seiner fantastischen Stimme und seiner hartnäckigen Mutter Maisie gelingt es Harry, ein Stipendium an einer renommierten Grundschule zu erhalten und freundet sich dort mit Giles Barrington an, dem Erben einer Schifffahrtsdynastie. Durch Giles lernt Harry auch dessen Schwester Emma kennen und beide verlieben sich unsterblich ineinander, ohne zu wissen, dass ihre so unterschiedlichen Familien eng miteinander verbunden sind.

 

Harry ist ein rebellischer, äußerst eigenwilliger kleiner Junge, dem die Besuche an den Hafendocks wichtiger als die Schule sind. Dort besucht er auch immer wieder Old Jack, einen Obdachlosen, der dort in einem Eisenbahnwaggon lebt. Einfühlsam vermittelt der ältere Herr dem Jungen, wie wichtig Schulbildung ist. Dank seiner engelsgleichen Stimme erhält Harry tatsächlich ein Stipendium an einer Eliteschule und mit der Freundschaft zu Giles Barrington verändert sich Harry Leben fortan von Grund auf.

Jeffrey Archer erzählt die Kinder- und Jugendjahre von Harry Clifton auf ungewohnte Art und Weise. So schildert der Autor die Erlebnisse von Harry nicht nur aus dessen Perspektive, sondern nacheinander auch mithilfe weiterer Handlungsstränge aus Sicht verschiedener Akteure wie beispielsweise seiner Mutter, Old Jack, Giles oder Emma. Zwar wiederholen sich Ereignisse bei diesen Erzählsträngen stellenweise, allerdings offenbaren sich Geschehnisse plötzlich in einem völlig neuen Blickwinkel und Zusammenhänge werden deutlicher. Und so nach und nach wird einem bewusst, wieviel Menschen im Hintergrund ihre Fäden gezogen haben, damit manche Abläufe genau so und nicht anders abgelaufen sind. Intrigen und Geheimnisse werden gesponnen und aufgedeckt, die Harrys Lebensweg entscheidend prägen sollen. Dabei sind die teilweisen Wiederholungen in der Geschichte bei ein und demselben Vorgang jedoch alles andere als langweilig, sondern zumeist äußerst überraschend und unvorhersehbar.

Der erste Band der Clifton-Saga umspannt das Leben von Harry Clifton bis etwa zu seinem 18. Lebensjahr. Der Große Krieg ist beendet, die Menschen hoffen, dass es nie mehr zu einem weiteren kommen wird und doch zeichnen sich die ersten Anzeichen für einen neuen Weltkrieg ab. Auch an Harry und seinen Freunden Giles und Deakins gehen die Spuren der Kriegsvorbereitungen nicht vorbei. Jedoch geht Jeffrey Archer hier auf das Weltgeschehen nicht vertieft ein, sondern nur soweit, wie es auch Giles und Harry betreffen, sodass historische Ereignisse in dem mitreißenden Roman nicht die Überhand gewinnen.

Sehr lebendig, bildhaft und absolut fesselnd schildert Jeffrey Archer das nicht gerade einfache Leben von Harry. Überzeugend und nachvollziehbar geht der Autor dabei auch auf die Klassenunterschiede ein, welche Harry hautnah erleben muss, als er als Kind von der Straße plötzlich in einer Eliteschule landet und sich snobistischen Jungen aus reichem Hause gegenübersieht. Jederzeit sehr unterhaltsam, wendungsreich und unvorhersehbar entwickelt sich der Roman und Jeffrey Archer lässt den ersten Band mit einem so grandiosen Cliffhanger enden, der das Warten auf den zweiten Band im November 2015 äußerst lang werden lässt.


Fazit: Wunderbarer Auftakt einer Saga, die durch gelungene Charaktere, einer packenden Geschichte und einem mitreißenden Erzählstil absolut überzeugt.


Der Autor:

Jeffrey Archer, geboren 1940 in London, verbrachte seine Kindheit in Weston-super-Mare und studierte in Oxford. Archer schlug eine bewegte Politiker-Karriere ein, die bis 2003 andauerte. Weltberühmt wurde er als Schriftsteller. Archer verfasste zahlreiche Bestseller und zählt heute zu den erfolgreichsten Autoren Englands. Sein historisches Familienepos Die Clifton-Saga stürmte die englischen und amerikanischen Bestsellerlisten und begeistert eine stetig wachsende Leserschar. Archer ist verheirat, hat zwei Söhne und lebt in London und Cambridge.



Kommentare:

  1. Huhu,
    mir hat das Buch auch unglaublich gut gefallen und bin voll und ganz deiner Meinung. Ich freue mich unglaublich auf den zweiten Teil. Gott sei Dank kommt der dieses Jahr noch :D

    Liebste Grüße, Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, zum Glück ist das Warten nicht so lange. Vor allem nach diesem Cliffhanger. Bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht.
      LG Isabel

      Löschen
    2. Ja der war wirklich mies oder?

      Löschen
    3. oh ja, besser geht es fast schon gar nicht mehr.

      Löschen
    4. Ich hoffe, du hast nichts dagegen, dass ich deine Rezi auf meinem Blog verlinkt habe. Und zwar genau hier:

      http://nellysleseecke.blogspot.com/2015/07/spiel-der-zeit-von-jeffrey-archer.html

      Löschen