Leseempfehlungen

Sonntag, 1. Februar 2015

{Rezension} Rachesommer von Andreas Gruber

Cover & Verlag: Goldmann
Taschenbuchausgabe: 416 Seiten
Genre: Thriller 
ISBN: 978-3-442-47382-3
Erscheinungsdatum: 14. Februar 2011
Preis: 8,99 €




Die Spuren führen nach Norden

Die Wiener Anwältin Evelyn Meyers arbeitet seit kurzem in einer renommierten Anwaltskanzlei. Neben ihrer eigentlichen Arbeit beschäftigt sich Evelyn nebenbei mit einem Versicherungsfall, in den ihr Onkel involviert ist. Hierbei fallen ihr einige Ungereimtheiten auf, die sie auf die Spur eines anderen Falles führt. Zur gleichen Zeit ermittelt Kommissar Walter Pulaski vom Leipziger Kriminaldauerdienst in dem rätselhaften Selbstmord eines jungen Mädchens. Auch Pulaski stellt schnell Parallelen zu einem anderen Fall her. Die Spuren, welche Evelyn und Walter unabhängig voneinander verfolgen, führen sie nach Norddeutschland und zu einem Schiff, dass ein grausames Geheimnis birgt.

 

Andreas Gruber steigt recht zügig in seinen Thriller ein und man lernt gleich zu anfangs die couragierte Anwältin Evelyn Meyers kennen, die sich regelrecht in ihrem aktuellen Fall verbeißt, auch mit dem Risiko, mit ihrer akribischen Recherche ihren Chef zu verärgern. Tatkräftige Unterstützung erhält Evelyn von Patrick, einem Detektiv, der gerne auch einmal etwas illegale Wege einschlägt, um an Ergebnisse zu gelangen. Gemeinsam kommen sie einigen seltsamen Unfällen auf die Spur, bei denen wohlhabende Männer zu Tode gekommen sind.

Abwechselnd verfolgt man nun in dem temporeichen Thriller die Recherchen von Evelyn und Pulaski, erst zur Mitte hin verbinden sich die beiden Erzählstränge. Fortan ermitteln die Anwältin und der Kommissar gemeinsam, müssen sie doch feststellen, dass die rätselhaften, tödlich verlaufenden Unfälle der älteren Herren und die angeblichen Selbstmorde der Jugendlichen in Verbindung zueinander stehen.

Durchweg packend, kurzweilig und oft auch sehr rasant erzählt Andreas Gruber die Geschehnisse und wirft im Verlauf der Story viele Fragen auf. So ist das Spannungspotential nicht nur durchweg sehr hoch, auch die Neugier ob der Hintergründe der Fälle treiben seine Leser regelrecht durch die Geschichte. Hinzu kommt, dass der Autor seine beiden Protagonisten wie auch die weiteren Mitwirkenden lebendig und detailreich beschreibt.


Fazit: Ein durchweg sehr spannender Thriller mit einer mysteriösen Story und sympathisch beschriebenen Protagonisten.


Der Autor:
Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie und vier Katzen in Grillenberg in Niederösterreich. Er hat bereits mehrere äußert erfolgreiche und preisgekrönte Erzählungen und Romane verfasst.

Kommentare:

  1. Hmm, die Rezi ist zwar echt schön, aber ob dieses Buch was für mich ist, wage ich zu bezweifeln

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn du spannende Thriller magst, in jedem Fall, ansonsten wohl eher nicht.
      LG Isabel

      Löschen