Leseempfehlungen

Mittwoch, 18. Februar 2015

{Rezension} Kaffeeklatsch mit Goldfisch von Martha Sophie Marcus

Cover & Verlag: Goldmann
Taschenbuchausgabe: 320 Seiten
Genre: Roman
ISBN: 978-3-442-48105-7
Erscheinungsdatum: 16. Februar 2015
Preis: 8,99 €




Porzellanhochzeit mit Hindernissen

Antonia ist stolze Besitzerin einer eigenen Apotheke und steckt mitten in den Vorbereitungen zum Fest anlässlich ihrer Porzellanhochzeit. Doch Unterstützung in der Familie für die stressigen Vorbereitungen erhält sie eher wenig. Ehemann Monty ist mehr mit dem Hochwasser beschäftigt, dass Jeetzeburg zu überschwemmen droht, Tochter Mickie trifft sich lieber mit ihrem neuen Freund, der als Auto einen Leichenwagen fährt, nur ihr Jüngster unterstützt sie ein wenig. Irgendwie hat Antonia das Gefühl, dass ihr Leben immer mehr aus den Fugen gerät und sie, die gerne alles unter Kontrolle hat, hier nicht mehr gegensteuern kann. 



Der Romantitel suggeriert einen witzigen Roman, dem ist aber nur bedingt so, auch wenn er durchweg schon eine heitere Note hat. Martha Sophie Marcus greift hier ein ernsteres Thema auf, von dem in den letzten Jahren leider viele Bürger betroffen waren: Die Überflutung ihrer Stadt und die daraus resultierenden existenzbedrohenden Folgen.

Zwar ist die Protagonistin des Romans die 42-jährige Apothekerin Antonia, aber in weiteren Erzählsträngen erlebt man die Ereignisse dieses Sommers auch aus der Perspektive der PTA Carolin, die bei Antonia angestellt ist und ein Riesenproblem mit Männern hat. Sobald ihr ein Man gleichen Alters begegnet, nimmt ihr Gesicht die Farbe von Brombeeren an, sie fängt an zu stottern und verflucht sich gleichzeitig selbst für ihr schüchternes Verhalten. Dann ist da noch die schöne, selbstsichere Helen, beste Freundin von Antonia, die es bestens versteht, den schönen Schein des idyllischen Familienlebens nach außen zu tragen. Hinzu kommt Petra, die sich mit ihren sechs Kindern mit Hängen und Würgen über Wasser halten kann und jeden Cent dreimal umdrehen muss, bevor sie ihn ausgeben kann.

Warmherzig und lebendig erzählt die Autorin ihren Roman, verleiht ihren Frauen im Roman sehr schnell ein Profil und schildert deren Probleme nachvollziehbar und glaubwürdig. Und auch die Geschichte selbst gestaltet sich durchweg sehr unterhaltsam, oft ein wenig nachdenklich, oft aber auch durchaus in einem heiteren Ton und ist dabei jederzeit sehr kurzweilig angelegt.


Fazit: Ein Roman, der die Hochwasserkatastrophen an der Elbe zum Thema hat und dies an Einzelschicksalen einfühlsam und kurzweilig erzählt.


Die Autorin:
Martha Sophie Marcus, geboren 1972 im Landkreis Schaumburg, studierte Germanistik, Soziologie und Pädagogik und verbrachte anschließend zwei Jahre in Cambridge. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Lüneburg. Mit "Herrin wider Willen", ihrem ersten Roman, feierte sie ein grandioses Debüt. Seitdem sind weitere historische Romane von ihr bei Goldmann erschienen.

Kommentare:

  1. Hach, das Buch zieht demnächst auch bei mir ein =) hatte Glück bei LB und bin bei der Leserunde dabei =) Dauert aber noch bis mein Buch ankommt.....
    Schöne Rezi...freu mich schon!
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich Dir viel Spaß mit dem Buch.
      LG Isabel

      Löschen
  2. Ich finde es toll, dass das Buch Witz und Katastrophe verbindet und dies auf offensichtlich geschickte Art und Weise, sodass man auf das Thema aufmerksam wird und trotzdem noch ein bisschen Unterhaltung dazu hat.. ist sicher besonders spannend zu lesen, wenn man aus der Nähe stammt..
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, die Autorin hat es wirklich gut hingekriegt, in einem recht lockeren, unterhaltsamen Ton auf die Auswirkungen einer Flutkatastrophe hinzuweisen.
      Und wenn Du noch in der Nähe wohnst, kannst Du Dir sicher alles noch viel besser vorstellen.
      LG Isabel

      Löschen