Leseempfehlungen

Mittwoch, 13. November 2013

{Rezension} Das sechste Herz von Claudia Puhlfürst


Cover & Verlag: Blanvalet
Taschenbuchausgabe: 384 Seiten
Genre: Deutscher Thriller / Band 4
ISBN: 978-3-442-37698-8
Erscheinungsdatum: 20. Mai 2013
Preis: 9,99 €

 

Herzfunde

 

Aufgrund eines anonymen Schreibens, welches sich als Schatzkarte entpuppt, wird Praktikant Patrick von der Leipziger Tagespresse von seinem Chefredakteur zu einem stillgelegten Fabrikgelände geschickt. Dort findet der junge Mann drei Behälter mit makabren Inhalt: In allen befinden sich menschliche Herzen. Während die Polizei eingeschaltet wird, erfährt auch die Journalistin Lara Birkenfeld von dem Fall und beginnt zusammen mit ihrem Freund, dem Fotografen Jo, auf eigene Faust zu ermitteln. Tatkräftige Unterstützung erhält sie wieder von ihrem Bekannten Dr. Mark Grünthal. Dieser stellt bald einen Zusammenhang zu einem Jahre zurückliegenden Fall her, bei dem er damals als Gutachter fungierte. 





 

Lara Birkenfeld arbeitet mittlerweile als freie Journalistin und hält sich mit kleinen Aufträgen einigermaßen über Wasser. Als sie von ihrem ehemaligen Kollegen und Freund Jo von den Herzfunden erfährt, ist ihr Interesse sofort geweckt. Und auch Marc Grünthal interessiert der Fall sehr, zumal er schnell einen entscheidenden Zusammenhang zu einem lang zurückliegenden Fall feststellt. Allerdings befindet sich der damalige Mörder nach wie vor in Haft. Ist hier möglicherweise ein Nachahmungstäter am Werk oder hat er gar Kontakt zu dem Inhaftierten und mordet in seinem Auftrag weiter? Aufgrund der äußerst strengen Sicherheitsmaßnahmen eigentlich undenkbar.

 

Die Ermittlungen der Polizei gehen schleppend voran, eine Spur zum Täter ist nicht zu finden und auch Lara und Jo fischen mehr oder weniger im Trüben. Allerdings hat der Mörder seine "Arbeit" noch nicht beendet und die Tagespresse erhält einen weiteren anonymen Hinweis. Und wieder wird ein menschliches Herz in einem Behälter gefunden. Marc Grünthal nutzt seine guten Kontakte und ermittelt stellenweise auf eigene Faust im Umfeld des früheren Mörders, während Lara und Jo der noch zu kleinsten Spur nachgehen.

 

Als Leser kennt man bereits früh den Mörder und erfährt sogar recht bald dessen Identität. Doch handelt er alleine? Und wenn nicht, wer ist sein Auftraggeber? In wechselnden Handlungssträngen verfolgt man fortan die Recherchen von Lara, Jo und Marc, ist aber auch immer wieder bei den Aktionen des Herzmörders dabei, der von der Presse schnell als "der Schlachter" tituliert wird. So weiß man bereits stellenweise im Vorfeld schon, welches Opfer er sich als nächstes auserwählt hat, was jedoch keineswegs spannungsmindernd ist.

 

Von knallharter Spannung würde ich jetzt dennoch nicht unbedingt sprechen, Claudia Puhlfürst gelingt es jedoch problemlos, die Geschichte fesselnd und interessant voranzutreiben. Die Spannung nimmt kontinuierlich zu, die Neugier ob der Auflösung ist schnell geweckt und die Story entwickelt sich zudem wendungsreich und unvorhersehbar. Und ehe man es sich versieht, sind die Protagonisten plötzlich viel enger in den Herz-Mordfall verwickelt, als ihnen lieb ist.

 

Fazit: Fesselnder Thriller, versehen mit einer vielschichtigen, gut durchdachten Story, glaubwürdig agierenden Protagonisten und verpackt in einem lebendigen, einnehmenden Erzählstil.

 

Die Autorin:
Claudia Puhlfürst, Jahrgang 1963, stammt aus Zwickau, wo sie nach wie vor lebt. Ihr Spezialgebiet ist die Humanethologie (menschliches Verhalten), insbesondere die nonverbale Kommunikation. Wenn sie nicht gerade schreibt, arbeitet sie als Schulberaterin für den Duden Schulbuchverlag. Zudem ist sie Organisatorin der Ostdeutschen Krimitage, Mitglied im Syndikat und bei den Mörderischen Schwestern, dem deutschen Ableger der amerikanischen Sisters in Crime.


 

Kommentare:

  1. Tolle Rezension, liebe Isabel. Ich mag diese Serie auch gern, auch wenn sie nicht zu meinen Thriller-Highlights zählt.

    Falls du es noch nicht gesehen hast: Ich hab dich getaggt (nur wenn du magst):
    http://buechersuechtig-sabine.blogspot.co.at/2013/11/tag-blogger-packen-aus.html

    Liebe Grüße von
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Guten Abend,

    vor einigen Wochen habe ich Claudia Puhlfürst nach einem Tipp von unserer Bibliothekarin für mich entdeckt. Ihr erstes Buch fand ich so toll, dass ich mir schon das zweite bestellte, obwohl ich das erste noch am lesen war. Ich werde Ihre Bücher jetzt in chronologischer Reihenfolge lesen und freue mich nach deiner Rezension auch schon auf ihren neuesten Thriller.

    Liebe Grüße
    Mary
    http://decobooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mary,

      die Bücher sind auch klasse, wünsche Dir viel Spaß beim Lesen.

      LG Isabel

      Löschen