Leseempfehlungen

Mittwoch, 5. Juni 2013

{Rezension} Shades of Grey - Geheimes Verlangen von E.L. James

Cover & Verlag: Goldmann 
Broschierte Ausgabe: 608 Seiten
Übersetzerin: Andrea Brandl / Sonja Hauser
Genre: Frauenroman
ISBN: 978-3-442-47895-8
Erscheinunsdatum: 09. Juli 2012
Preis: 12,99 €




Was war das denn??

Weil ihre Freundin krank ist, muss nun die 21-jährige Anastasia Steele das Interview für die Uni-Zeitung mit dem reichen Christian Grey führen. Schon vom ersten Augenblick an ist Ana fasziniert von dem charismatischen jungen Unternehmer. Und auch Christian ist von der tollpatschigen Studentin begeistert, aber ganz anders als Ana denkt. Die Beiden treffen sich wieder und nach und nach führt Christian sie in die dunkle Welt der Liebe ein.



Bisher habe ich mich ja erfolgreich gegen diese Reihe gewehrt, doch dann hat mir meine Nachbarin das Buch in die Hand gedrückt. Nun gut, jetzt lag es hier, also könnte man es ja mal lesen. Da ich einige Rezensionen zu dieser Reihe schon gelesen habe, waren meine Ansprüche an das Buch eher sehr gering. Aber anfangs war ich dann doch angenehm überrascht.

Doch diese angenehme Überraschung hielt nur ungefähr 150 Seiten an und die hatte ich auch recht flott gelesen, dank des lockeren, flockigen und schon sehr einfach gehaltenen Schreibstils von E.L. James. Tja, aber dann ging es los. Zwischendurch hatte mich zwar schon ein wenig die ständigen Wiederholungen von der „inneren Göttin“, den Hosen jeglicher Form, die so wunderbar auf Christians Hüfte sitzen und den ständigen Erwähnungen wie toll Christian aussieht, gestört. Da dachte ich aber noch, dass dies mit der Zeit nachlassen würde. Das Gegenteil trat jedoch ein. Irgendwann konnte ich dann auch wirklich nicht mehr lesen, wie grauenhaft Anas Haare nach dem Sex aussehen.

Aber die Wiederholungen sind ja noch nicht alles, was mich immer mehr störte. Zigmal liest man, wie charismatisch, überaus gutaussehend, erfolgreich, dominant, charismatisch, eifersüchtig usw. Christian ist, nein irgendwann fragte ich mich auch, welches Problem denn nun Ana hat. Jeder sagt ihr, wie klasse sie aussieht, angefangen von Christian, aber die Studentin hält sich für ein unscheinbares Mauerblümchen … passt irgendwie auf Dauer nicht. Irgendwann muss Ana doch mal merken, dass nicht nur Jose begeistert von ihr ist und mehr will, auch der Baumarktsohn macht ihr ständig Avancen und selbst ihre Freundin Kate sagt ihr oft, wie toll sie aussieht. Aber gut, dann ist es halt so.

Ach ja, so nach etwa 150 Seiten geht es auch dann mit den Bettszenen los. Ok, die erste war ja noch ganz nett, die zweite auch noch, aber auf Dauer langweilte dies auch nur noch. Kaum waren Ana und Christian zusammen und das sind sie praktisch das ganze Buch über, springen sie früher oder später in die Kiste bzw. in Christians Zimmer der Qualen. Da werden immer mal wieder neue Stellungen ausprobiert und ansonsten ist Ana eigentlich nur auf Christian fixiert, hat nur eines im Kopf und schmilzt regelrecht dahin, wenn Christian ihr in die Augen sieht. Und dann die ständigen Emails! Da Ana schlecht über ihre Gefühle reden kann, wenn sie Christian gegenübersteht, da ja da ihr Gehirn aussetzt bei seinem Anblick, schicken Beide sich ständig Emails, in denen Ana dann auf ihre Gefühle eingehen kann.

Fazit: Flacher Schreibstil, flache Story und noch flachere Charaktere. Das wird wohl das Flop-Buch 2013 für mich.


Die Autorin:
Die britische Autorin E L James ist Mutter von zwei Kindern und war – bis vor kurzem – Angestellte eines TV-Senders in London. Ihre "Shades of Grey"-Trilogie erschien zunächst in einem kleinen australischen Verlag und wurde durch reine Mundpropaganda zu einem der sensationellsten internationalen Bucherfolge der letzten Zeit. Die Übersetzungsrechte wurden in zahlreiche Länder verkauft, die Filmrechte an der Trilogie haben sich Universal Pictures und Focus Features gemeinsam gesichert. E L James lebt in London.

Kommentare:

  1. Hallo Isabel,

    5 Sterne für diese Rezension von mir. :-) Und keine Sorge, wenn du die Reihe nicht zu Ende liest, dann verpasst du ganz sicher nichts. :-)

    Ganz liebe Grüße
    Petzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Petzi,
      lieben Dank und das glaube ich gern, dass man bei den nächsten 2 Bänden nix verpasst, deswegen lasse ich auch lieber die Finger davon ;)
      LG Isabel

      Löschen
  2. Ich habe mich noch am 2. Band versucht, aber den 3. lese ich definitv nicht mehr ;)
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kann ich verstehen, Martina. Mich lockt noch nicht mal mehr der 2. Band.
      LG Isabel

      Löschen
  3. Wieso überrascht mich das nicht? Weil du mir aus der Seele sprichst.
    Ich schließe mich dem Kommentar von Petzi voll an.
    L.G.
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. langsam frage ich mich, wer das Buch überhaupt gut fand. Danke für Deinen lieben Kommentar, Sabine
      LG Isabel

      Löschen
  4. Schöne Rezension. Die trifft es ziemlich auf den Punkt. :) Ich meine übrigens auch mal gehört zu haben, dass Shades of Grey ursprünglich als Twilight Fanfiction entstanden ist. Dann wundert einen auch nichts mehr.

    AntwortenLöschen