Leseempfehlungen

Montag, 2. März 2015

{Rezension} Als ich erwachte von Cynthia Swanson

Cover & Verlag: Diana
Übersetzerin: Ute Brammertz
Broschierte Ausgabe: 432 Seiten
Genre: Roman
ISBN: 978-3-453-29166-9
Erscheinungsdatum: 02. März 2015
Preis: 14,99 €




Was wäre, wenn …

An einem Wintertag erwacht die Detroiter Buchhändlerin Katharyn „Kitty“ in einem fremden Schlafzimmer. Neben ihr liegt ein Mann, der ganz offensichtlich ihr Ehemann ist. Allerdings ist Kitty nicht verheiratet, sondern glücklicher Single und führt mit ihrer besten Freundin Frieda eine Buchhandlung. Kaum hat sie sich in dem Traum zurechtgefunden und festgestellt, dass sie neben einem attraktiven Ehemann auch noch Kinder hat und in einem schmucken Häuschen in einem Vorort von Detroit lebt, ist der Traum auch schon wieder zu Ende. Doch jede Nacht kehrt Kitty zu ihrer Traumfamilie zurück und irgendwann lassen sie diese so real wirkenden Geschehnisse nicht mehr los. Kitty muss mehr über diese fremde Familie erfahren, die ihr doch so vertraut vorkommt.

 

Was für eine Vorstellung – aufzuwachen und doch zu wissen, dass man träumen muss und die Geschehnisse in den Träumen so realistisch wahrzunehmen, als würden sie einem wirklich passieren. So ergeht es Kitty bald schon jede Nacht. Und die Ereignisse wiederholen sich auch nicht. Mit jedem Traum erfährt sie mehr über ihre Traumfamilie und bald schon fängt sie an, Nachforschungen anzustellen. Dabei hilft ihr eine vor längerer Zeit aufgegebene Kontaktanzeige.

Cynthia Swanson hat die Geschichte ihres wundervollen Romans in das Jahr 1962/1963 verlegt. Die Amerikaner verfolgen angespannt die Kubakrise, die Country-Sängerin Patsy Cline ist im Radio zu hören und auch sonst fängt die Autorin sehr gut das Lebensgefühl der 1960er Jahre ein. Ihren Roman erzählt Cynthia Swanson sehr einnehmend und gefühlsbetont, ohne jemals kitschig zu werden sowie äußerst unterhaltsam.

Hinzu kommt natürlich die rätselhafte, gut durchdachte und wendungsreiche Geschichte, die einen an das Buch fesselt. Natürlich fragt man sich ab der ersten Seite, welchen Grund die Träume von Kitty haben. Der Autorin gelingt es prima, hier die Neugier ihrer Leser immer weiter voranzutreiben und somit auch eine gewisse Spannung aufzubauen. Geschickt wechselt die Autorin regelmäßig zwischen Traumwelt und Realität und erst auf den letzten 100 Seiten ahnt man, welche Lösung sich Cynthia Swanson für ihren abwechslungsreichen Roman hat einfallen lassen. Und während ihre Protagonistin sich in der Realität nur Kitty nennt, wird sie in der Traumwelt ausschließlich mit ihrem richtigen Namen Katharyn angesprochen. Somit sind auch Verwechslungen der Handlungsstränge von vornherein ausgeschlossen.

Neben den bildhaften Beschreibungen des Lebens in Amerika während der Präsidentschaft von John F. Kennedy sind auch die Charaktere sehr warmherzig und lebendig beschrieben. Gerade ihre Protagonistin Kitty alias Katharyn ist der Autorin wirklich gelungen. Überzeugend beschreibt die Autorin, in welches Gefühlschaos die Buchhändlerin durch ihre realistischen Träume katapultiert wird. Vor allem, als Katharyn feststellen muss, dass auch in der Traumwelt nicht alles so scheint wie es auf den ersten Blick gewirkt hat.


Fazit: Ein warmherziger, unterhaltsamer Roman mit einer Geschichte, die mit einer sympathischen Protagonistin und einer gut durchdachten Story aufwarten kann.


Die Autorin:

Cynthia Swanson ist Designerin und Inneneinrichterin mit einer Leidenschaft fürs Schreiben. Ihre Kurzgeschichten wurden in renommierten Zeitschriften veröffentlicht und für den »Pushcart Prize« nominiert. »Als ich erwachte« ist ihr erster Roman. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Denver, Colorado.

Kommentare:

  1. Hallöchen :)
    Das klingt nach einem wirklich interessanten Buch. Ich habe es schon auf anderen Buchblogs ein paar mal gesehen, aber bisher hat es mich nicht so interessiert. Jetzt interessiert es mich aber schon! :D Sofort auf die WuLi gesetzt ;)
    Danke für die schöne Rezension.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lotta,
      ja, ist wirklich ein interssantes Buch, vor allem, das Ende hat mich überrascht. Es ist wirklich überzeugend.
      LG Isabel

      Löschen
  2. Hi :D
    Das Buch klingt echt interessant. Ich werde es mir mal anschauen :D

    Danke für die Rezi.

    Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tu das Jessi. Kann es nur empfehlen.
      LG Isabel

      Löschen
  3. Irgendwie erinnert mich das gerade ein wenig an einen wunderschönen Comic, den ich hier noch rumfliegen habe (und an dessen Namen ich mich gerade nicht erinnern kann) - der spielt zur Zeit des Vietnamkriegs und es geht um ein Mädchen in den USA und einen Jungen in Japan, die sich jede Nacht in das Leben des anderen träumen.

    Ich weiß nicht, ob du zur Zeit Lust auf TAGs hast, aber falls ja, habe ich dich für den "Reader Problems TAG" getaggt!

    AntwortenLöschen