Leseempfehlungen

Samstag, 4. Oktober 2014

{Rezension} Vielleicht morgen von Guillaume Musso

Cover & Verlag: Pendo
Übersetzer: Bettina Runge / Eliane Hagedorn
Broschierte Ausgabe: 480 Seiten
Genre: Roman
ISBN: 978-3-86612-376-2
Erscheinungsdatum: 11. August 2014
Preis: 14,99 €



Ein rätselhafter Flohmarktfund

Harvard-Professor Matthew Shapiro trauert noch immer um seine Frau Kate, die vor einem Jahr bei einem Autounfall ums Leben kam. Nur seine Arbeit als Philosophie-Professor und seine kleine Tochter Emily geben ihm noch einen Sinn. Durch Zufall entdeckt Matthew bei einem Straßenflohmarkt einen gebrauchten Laptop und kauft ihn kurzentschlossen. Dieser Laptop gehört der jungen Sommelier Emma Lovenstein, die in New York in dem angesagten Sterne-Restaurant „Imperator“ arbeitet. Auch Emma ist nicht glücklich, denn ihr langjähriger Freund François hat sich nun doch entschieden, Ehefrau und Kinder nicht zu verlassen. Die Trennung stürzt Emma in eine tiefe Depression. Da erhält sie kurz vor Weihnachten eine ungewöhnliche Email, welche ihr Leben für immer verändern wird.



Guillaume Musso erzählt seine ungewöhnliche Geschichte mal aus der Perspektive von Matthew, mal aus der Sicht von Emma, sodass man beide Protagonisten und ihr bisheriges Leben schnell und gut kennenlernt.

Denkt man anfangs noch, dass man hier einen schönen, möglicherweise leicht kitschigen Liebesroman in Händen hält, welcher dank eines gebrauchten Laptops dafür sorgt, dass zwei unglückliche Menschen die Liebe wieder für sich entdecken, wird ziemlich schnell eines Besseren belehrt.

Leichtfüßig, locker und äußerst unterhaltsam erzählt der Autor die Erlebnisse von Matthew und Emma und präsentiert seinen Lesern ziemlich schnell eine erste, absolut überraschende Wendung. Und so gestaltet sich auch der weitere Verlauf der Story. Immer wieder nimmt diese eine unvorhersehbare Richtung an und bald schon zieht auch das Tempo rasant an. Und so dauert es auch nicht lange, bis man sich in einem äußerst fesselnden Thriller wiederfindet.

Überzeugend neben der wendungsreichen, überraschenden Story sind aber auch die Charaktere angelegt. Guillaume Musso hat für seinen Roman Figuren entwickelt, die einen in ihren Handlungen überraschen können, die vielfältig und lebendig angelegt sind.



Fazit: Eine wunderschön erzählte Story, die es in ihrem Verlauf immer wieder versteht, einen zu überraschen. 


Der Autor:

Guillaume Musso, geboren 1974 in Antibes, arbeitete als Dozent und Gymnasiallehrer. Musso ist einer der erfolgreichsten Gegenwartsautoren Frankreichs, seine Romane wurden in über zwanzig Sprachen übersetzt und haben sich als internationale Bestseller durchgesetzt.

Kommentare:

  1. 5 Punkte von dir....somit weiß ich definitiv, dass dies mein nächster Einkauf wird!!!!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na, dann wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Lesen, Martina. Ich war echt begeistert.
      LG Isabel

      Löschen
  2. Ich glaube mir wäre das zu kitschig, aber tolle Rezi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir, aber kitschig ist es wirklich nicht.
      LG Isabel

      Löschen
  3. Das klingt sehr vielversprechend. Danke für die Rezension, liebe Isabell.

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. klingt nicht nur so, ist es auch.
      Schicke Dir liebe Grüße
      Isabel

      Löschen