Leseempfehlungen

Montag, 4. August 2014

{Rezension} Alles muss versteckt sein von Wiebke Lorenz

Cover & Verlag: Diana
Taschenbuchausgabe: 352 Seiten
Genre: Deutscher Thriller
ISBN: 978-3-453-35765-5
Erscheinungsdatum: 11. November 2013
Preis: 8,99 €




Denken ist nicht tun!?

Sie kommen völlig unerwartet. Nach einem schweren Schicksalsschlag nimmt die Kindergärtnerin Marie nach Wochen wieder ihre Arbeit auf und wie aus dem Nichts überfallen sie plötzlich die grausamsten Zwangsgedanken. Marie befürchtet, dass diese Mordfantasien Wirklichkeit werden könnten. Sie zieht sich immer mehr zurück, findet aber bald Hilfe über das Internet. Nach und nach lernt Marie, ihre Gedanken zu kontrollieren bis sie eines Morgens neben ihrem toten Freund aufwacht, genauso ermordet, wie Marie es sich zwangsweise immer wieder vorstellen musste. Allerdings kann sie sich an die Tat nicht erinnern, die Nacht ist aus ihrem Gedächtnis gelöscht. Beim anschließenden Gerichtsprozess wird Schuldunfähigkeit festgestellt und Marie wird in eine Klinik für forensische Psychiatrie eingewiesen. Immer wieder versucht Marie, sich an die grausame Mordnacht zu erinnern, unterstützt wird sie von ihrem behandelten Arzt.



Wiebke Lorenz beginnt ihren bedrückenden Thriller, den ich eher als Psychokrimi bezeichnen würde, mit Maries Aufenthalt in der Psychiatrie. Fest davon überzeugt, dass ihr eh niemand helfen kann, zieht sie sich komplett zurück, ganz langsam nur gelingt es ihrem behandelten Arzt, ein Vertrauensverhältnis zu der verzweifelten Frau aufzubauen.

Die Ereignisse in der Psychiatrischen Klinik verfolgt man in der Erzählform, während die Geschehnisse der Vergangenheit bis zur Mordnacht aus Sicht von Marie erzählt werden. Zusätzlich geben Tagebucheinträge einen weiteren Einblick in das Leben von Marie. Hierdurch erhält man eine sehr gute Vorstellung von der verzweifelten Frau, die sich fast selbst schon aufgegeben hat und nur einen Wunsch verspürt, endlich zu wissen, was in der Mordnacht passiert ist. Ist sie wirklich solch ein Monster, die bestialisch ihren Freund erstochen hat wie ihre Zwangsgedanken es ihr immer wieder so realistisch vorgaukelten?  Oder hat ihre Internet-Freundin Elli Recht, die Marie immer wieder zu vermitteln versucht, dass denken nicht tun ist?

Das Gefühlschaos, in welches Marie nach den ersten Zwangsvorstellungen stürzt, vermittelt die Autorin absolut nachvollziehbar und verständlich. Aber auch, wie Marie nach und nach versucht, mit diesen Zwangsvorstellungen zurecht zu kommen, ist von Wiebke Lorenz glaubhaft umgesetzt. Der Schreibstil ist eher unaufgeregt, ruhig und hierdurch gerade sehr beklemmend. Die Spannung ist in der Story eher unterschwellig vorhanden. Von Anfang steht die Frage im Raum, ob Marie wirklich die Tat begangen hat, zu der sie verurteilt wurde. Komplex, sehr gut recherchiert und durchdacht vermittelt Wiebke Lorenz ihren Thriller über eine Frau, deren einziger Wunsch es ist, endlich zu erfahren, ob ihre Zwangsvorstellungen zur Realität wurden.


Fazit: Ein ruhiger, beklemmender und hervorragend durchdachter Thriller, der eher als gelungener Psychokrimi bezeichnet werden kann. 


Die Autorin:

Wiebke Lorenz, geboren 1972 in Düsseldorf, studierte in Trier Germanistik, Anglistik und Medienwissenschaft und lebt heute in Hamburg. Sie arbeitet journalistisch für Zeitschriften wie Cosmopolitan, schreibt Drehbücher für TV-Filme. Gemeinsam mit ihrer Schwester schreibt sie unter dem dem Pseudonym Anne Hertz Bestseller mit Millionenauflage. Ihre Romane Was? Wäre? Wenn? (2003) und Allerliebste Schwester (2010) waren bei Kritik und Publikum höchst erfolgreich.

Kommentare:

  1. Ich hab mir am Samstag das Buch bestellt und bin schon so aufgeregt, dass es endlich kommt...
    Und jetzt nach deiner Rezi kann ich es kaum noch abwarten.

    Hoffe, du hattest einen schönen Wochenanfang
    Viele liebe Grüße
    Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich Dir ganz viel Lesespaß!
      LG Isabel

      Löschen
  2. Ach, "nur" 4 InselBücher? Schade! War mein Highlight....
    LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war auch toll, Martina, nur für einen Thriller hat mir doch ein wenig die Hochspannung gefehlt.
      LG Isabel

      Löschen
  3. Das Buch steht auch noch auf meiner Leseliste und ist mir aufgrund des spannende Klappentextes sofort ins Auge gesprungen. Deine Kritik macht mich nur noch neugieriger auf das Buch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wie schön, dann wünsche ich Dir viel Spaß beim Lesen.
      LG Isabel

      Löschen
  4. Ich fand das Buch super, hab es als Hörbuch gehört und konnte nicht mehr aufhören . Und beim Hörbuch kann man nicht das Ende vorher lesen :(((

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh nee, das mach ich nie, nimmt doch die ganze Spannung aus dem Buch
      LG Isabel

      Löschen
  5. Wieder ein neues Buch für meine Wunschliste ;) Kenne ich noch nicht, aber hört sich total gut an :)

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  6. Hallo
    Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen, und finde ihn richtig toll :)

    Schau doch mal auf meinem Blog vorbei.
    http://momentaufnahmenblog.blogspot.co.at/

    Vielleicht willst du mir ja Feedback dalassen?
    Ich freue mich auf deinen Besuch.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja,
      wie schön, dass Dir mein Blog gefällt, werde bei Dir auch mal vorbei schauen.
      LG Isabel

      Löschen
  7. Klingt sehr interessant. Endlich hab ich mal jemanden gefunden, der auch gerne Thriller liest. :D

    LG Lisa von Welt einer Bloggerin

    AntwortenLöschen