Leseempfehlungen

Sonntag, 30. August 2015

{Rezension} Todesdrang von Michael Hübner

Cover & Verlag: Goldmann
Taschenbuchausgabe: 320 Seiten
Genre: Deutscher Thriller
ISBN: 978-3-442-47903-0
Erscheinungsdatum: 15. April 2013
Preis: 8,99 €





Wünsch Dir was!



Während noch ein blutiger Amoklauf Koblenz erschüttert, erhält der Banker Dirk Bukowski per Internet eine Nachricht: „Wünsch Dir was!“. Da Dirk an einen harmlosen Werbegag denkt, antwortete er kurzentschlossen, dass er schon alles hat. Am nächsten Tag beginnt für den Filialleiter ein Alptraum, sein bisheriges glückliches Leben als Ehemann und Familienvater existiert nicht mehr.




Zusammen mit seiner Frau Anke und seinem kleinen Sohn Kevin lebt Dirk Bukowski in einem Vorort von Koblenz. Sein Leben ist perfekt, seine Arbeit als Filialleiter einer Bank füllt ihn aus und mit Anke ist Dirk mehr als glücklich verheiratet. Bis Dirk sich eines Abends in ein soziales Netzwerk einloggt und einem sich dabei öffnenden vermeintlichen Werbefenster antwortet. Als am nächsten Tag ein Obdachloser vor seiner Haustür steht und ihm eine Nachricht überreicht, überschlagen sich die Ereignisse.



Geschickt spielt der skrupellose Psychopath mit Gerüchten, versteckten Drohungen und Intrigen und ruiniert Dirks Leumund immer mehr. Dabei kommen dem Stalker seine hervorragenden Kenntnisse des Internets mehr als zugute. Dirk kann bald nur noch auf die Katastrophen, die auf sein Leben hereinstürzen, reagieren. Doch irgendwann entschließt sich der Filialleiter, sich gegen den Stalker zur Wehr zu setzen.



Michael Hübner konzentriert sich bei seinem Thriller auf die Geschehnisse, die rund um Dirk hereinbrechen und man mag kaum glauben, wie schnell man einen Menschen verunglimpfen kann, wie Zweifel an seiner Glaubwürdigkeit geschürt werden können. Glaubwürdig schildert der Autor das perfide Spiel, welches sich der Stalker für Dirk Bukowski hat einfallen lassen.



Die Story entwickelt sich sehr spannend und packend, immer wieder kommt auch der Psychopath zu Wort, ohne dass Michael Hübner dessen Identität preisgibt. Die Charaktere überzeugen durchweg in ihren Handlungen und auch die Story entwickelt sich durchweg nachvollziehbar und überrascht auch immer wieder mit unvorhersehbaren Wendungen.




Fazit: Vorsicht beim Klicken im Internet … es könnte ein perfider Stalker dahinterstecken – spannend und wendungsreicher Thriller.


Der Autor:
Michael Hübner, Jahrgang 1968, arbeitete als Keramiker, Logistiker und freiberuflicher Webdesigner, bevor er das Schreiben für sich entdeckte. Sein erster Thriller, »Stigma«, war ein großer Lesererfolg und wurde in zahlreichen Foren und Blogs gelobt. Hübners zweite Leidenschaft gilt der Fotografie und dem digitalen Bearbeiten von Bildern. Er lebt mit seiner Frau und drei Töchtern in der Nähe von Koblenz.

Kommentare:

  1. Hallo Isabel,

    mir hat "Todesdrang" auch sehr gefallen. :)

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, der war klasse. Eines von M. Hübner schlummert auch noch auf meinem SuB.

      LG Isabel

      Löschen